02.07.2019 12:19 |

Verdächtiger geständig

Leiche in Wiener Park: Wer ist der Tote?

Zwei Tage nach dem grausigen Fund einer Leiche in einem Wiener Park ist immer noch so manche Frage offen. Die Ermittlungen bezüglich der Identität des Toten, der unter Zweigen und Laub versteckt worden war, laufen nach wie vor. Um wen es sich beim mutmaßlichen Täter, der die Tat mittlerweile gestanden hat, handelt, dürfte aber mittlerweile feststehen - ebenso das Motiv für die Bluttat, zu der es am Samstagabend kam.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war ein Streit zwischen den beiden Männern am Samstagabend im Park in der Maiselgasse in Wien-Landstraße gegen 22.30 Uhr offenbar eskaliert. Mit einem Ast ging der mutmaßliche Angreifer, laut Polizei ein 35-jähriger Moldawier, auf sein Gegenüber los, schlug offenbar mehrfach auf den Kopf des Kontrahenten ein. Der Mann starb an seinen schweren Kopfverletzungen.

Spaziergängerin entdeckte Leiche
Nach der Tat versteckte der Verdächtige die Leiche unter Laub und Zweigen. Eine Spaziergängerin entdeckte sie schließlich am Sonntagvormittag und alarmierte die Polizei. Auf den mutmaßlichen Täter kam die Polizei, weil sich dieser überaus auffällig verhalten und mehrfach zum Tatort geblickt habe, wie es hieß. In der Folge kam es zur Festnahme.

Immer noch laufen die Ermittlungen zur Überprüfung seiner Identität, da sich der Verdächtige mit einer gefälschten rumänischen Identitätskarte ausgewiesen habe, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst. Die Tat habe der Mann gestanden, hieß es weiter. Wie er bei der Einvernahme erklärte, halte er sich öfters für Telefonate im Park auf. Ein solches habe er auch am Samstagabend geführt. Dabei sei er mit dem späteren Opfer, das er vom Sehen her kannte, in Streit geraten, sagte er den Ermittlern. „Der Beschuldigte hat auch angegeben, dass er Alkohol konsumiert hat“, berichtete Fürst. Der Mann wurde in die Justizanstalt eingeliefert.

Wer ist der Tote?
Doch um wen es sich bei dem Toten handelt, ist weiter unklar. Die Erhebungen sind in vollem Gange, es wird jedoch seitens der Polizei vermutet, dass es sich bei dem Opfer um einen Obdachlosen handelt. Dieser war nach Angaben der Polizei 40 bis 50 Jahre alt, 1,83 Meter groß, hatte dunkle Haare und einen dunklen Vollbart.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen