Mo, 24. Juni 2019
10.06.2019 17:25

„Seestadtkinder“

Neues Prügelvideo unter Wiener Schülern schockiert

Es sind Szenen, die fassungslos machen, nicht zuletzt aufgrund der Brutalität, mit der zwei Teenager auf einen jungen Burschen in Wien losgehen. Mit Faustschlägen und Tritten wird der Jugendliche traktiert, beim Prügelangriff der beiden schwer verletzt. Zwei der Verdächtigen sind erst 13 Jahre alt, amtsbekannt - und ohne Reue …

Das schockierende Video, das den Angriff auf den jungen Burschen in der Seestadt zeigt, wurde krone.at von Kollegen der Tageszeitung „Heute“ zur Verfügung gestellt, die den Clip vom Bruder des Opfers zugespielt bekamen. Der 15 Jahre alte Bursche war am 30. Mai von der Bande in der Seestadt offenbar unter einem Vorwand auf einen staubigen Abstellplatz unweit eines kleinen Waldstücks gelockt worden.

Als der Clip startet, gerät die Situation gerade außer Kontrolle. Der Bursche wird am Kragen gepackt und von dem erst 13 Jahre alten Mädchen mehrmals heftig mit der Faust geschlagen. Kurz darauf mischt sich ein weiterer Angreifer ein, gemeinsam gehen sie danach auf das wehrlose Opfer los, schlagen und treten erbarmungslos auf den Jugendlichen ein, sogar, als er sich längst am Boden vor Schmerzen krümmt. Am Ende des Clips rinnt dem Buben, der auch einige Tritte direkt gegen den Kopf abbekam, das Blut vom Gesicht.

Abwertende Bemerkung als Grund für Prügel?
Der mutmaßliche Grund für den brutalen Angriff dürfte eine angeblich abwertende Bemerkung des Opfers über die Seestadt bzw. deren Bewohner gewesen sein, wie immer wieder in dem Video zu hören ist. 
Das Handy des Burschen wird in der Folge ebenfalls zum Ziel der Aggression der Täter, in die Luft geworfen und mit einem Schlagstock zertrümmert:

Nach weiteren Drohungen endet der Clip.

13-jähriges Duo bereits polizeibekannt
Nachdem die Polizei das Video sicherstellen konnte, gelang es den Beamten - wie berichtet - rasch, die mutmaßlichen Angreifer auszuforschen. Die beiden 13-Jährigen sind kein unbeschriebenes Blatt mehr und bereits polizeibekannt. So sollen sie erst im April einen Hanf-Shop überfallen haben, wurden jedoch ohne Beute zu machen vom Angestellten verjagt. D
ie beiden 13-Jährigen wurden dem Jugendamt gemeldet, sie sind aufgrund ihres Alters noch nicht strafbar. Als strafmündig gilt man in Österreich ab dem 14. Lebensjahr.

Der dritte Beteiligte, ein 15 Jahre alter Bursche, wurde wegen schweren Raubes angezeigt - das Trio hatte dem Opfer nach dem Angriff auch noch Geldbörse und Kopfhörer gestohlen. Einsicht oder gar Reue zeigte keiner der mutmaßlichen Beteiligten. Während das 13 Jahre alte Duo die Tat eiskalt gestand, hüllt sich der ältere Komplize weiterhin in Schweigen.

Serie an Prügelvideos im Netz
Das jüngste Prügelvideo reiht sich ein in eine ganze Serie von Gewaltclips, die seit einiger Zeit im Netz kursieren. Erst vor Kurzem hatte ein Video einer Schlägerei, aufgenommen vor einer Schule in Linz, für Entsetzen gesorgt. Auch dies kein Einzelfall, wie die Mutter einer Schülerin später erklären sollte. Und auch in Wien hatte in der Vergangenheit der brutale Clip einer Prügelei unter Jugendlichen für Schlagzeilen gesorgt, der mit einem mehrfachen Kieferbruch des Opfers endete. Dafür wurden die Schläger - drei Mädchen im Alter zwischen 16 und 17 und zwei Burschen im Alter von 16 und 21 Jahren - im Jahr 2017 zu Gefängnisstrafen verurteilt.

Christine Steinmetz
Christine Steinmetz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-„Host“ Italien out
„Gijon-0:0“ - Franzosen UND Rumänen im Halbfinale!
Fußball International
BVT-Abschlussbericht
Massive Kritik an Justiz und Kickls Ressort
Österreich
Frauen-Fußball-WM
USA nach 2:1 über Spanien im WM-Viertelfinale
Fußball International
Stockholm „besiegt“
Olympische Winterspiele 2026 steigen in Mailand!
Wintersport
Insassin verletzt
Linienbus beim Ausweichen über Böschung gekippt
Niederösterreich
„Klasse gespielt!“
Deutsche loben Österreichs U21: „Geile Mannschaft“
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter