So, 16. Juni 2019
24.05.2019 08:43

Zweite Großaktion

Für den Klimaschutz: Schülerdemos im ganzen Land

Zum zweiten Mal werden am Freitag weltweit bei Großdemonstrationen Schüler und Studenten auf die Straße gehen, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. Auch in Österreich gibt es Proteste. Die größte Kundgebung findet dabei am Wiener Heldenplatz statt. „Wir müssen dringend handeln, um eine globale Klimakatastrophe zu verhindern“, hieß es seitens der „FridaysForFuture“-Organisation.

Neben Wien wird auch in Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg, Klagenfurt, Vorarlberg, Eisenstadt, Gmunden, Ried im Innkreis sowie in Pöllau demonstriert. Im Fokus des neuerlichen Klimastreiks stehen die anstehenden Europawahlen, die über die Zukunft der europäischen Klima- und Umweltschutzpolitik mitentscheiden. „Viele junge Menschen sind am 26. Mai noch nicht berechtigt, über ihre Zukunft zu entscheiden. Doch wir werden alle gemeinsam unsere Stimmen erheben und die Entscheidungsträger zum Handeln bewegen!“, meinten die Organisatoren.

Kreisroute durch Wiener City
Treffpunkt der Wiener Demo ist 9 Uhr am Heldenplatz. Der Zug wird dann in einer Kreisroute durch die Innenstadt gehen und dabei das Finanzministerium, das Haus der Europäischen Union und das Wiener Rathaus passieren. Wiederum am Heldenplatz findet dann um 13 Uhr die Abschlusskundgebung statt.

Ausrufung von Klimanotstand gefordert
Für Wien fordert „FridaysForFuture“ die Ausrufung eines Klimanotstands durch die Stadtregierung. „Dies bedeutet eine Selbstverpflichtung, die Klimakrise als solche anzuerkennen, an die Bevölkerung zu kommunizieren und Klima- und Umweltschutzmaßnahmen in allen Belangen vorrangige Priorität einzuräumen“, so die Bewegung.

Beim ersten großen Klimastreik am 15. März gingen in Österreich mehr als 20.000 Schüler und Studenten auf die Straße. Alleine am Heldenplatz zählte die Polizei 10.500 Teilnehmer, die Veranstalter sprachen gar von 25.000 Teilnehmern.

Video: Zehntausende Schüler im ganzen Land demonstrierten

Debatte um Fernbleiben von Schulen
Diskussionen gab es dabei auch, wie die Schulen mit den Protesten während der Unterrichtszeit umgehen sollten. Der Schulschwänz-Paragraph im Schulpflichtgesetz sieht zwar vor, dass Schulleiter durchaus „geeignete Maßnahmen“ setzen können, um Schulpflichtverletzungen hintanzuhalten - auch wenn sie unterhalb von drei Tagen liegen. An manchen AHS wurde signalisiert, dass ein Mitgehen bei der Demo zwar streng genommen kein Grund für ein Fernbleiben von der Schule darstellt - Konsequenzen gibt es bei Zuwiderhandeln aber keine.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
USA und Schweden im Achtelfinale
Fußball International
Große Unterschiede
Neue Umfrage zeigt: So daten Europas Singles
City4u - Szene
Nach schwerer Grippe
Fink-Schützling Lukas Podolski an Ohren operiert
Fußball International
Lager dichtgemacht
Drogen-Shopping: Kokain in präparierten Dosen
Niederösterreich
Schock für Kinder
Alko-Jäger verfehlt Wildschweine: Autos zerstört
Niederösterreich
Real-Star sagte „Ja“
Party mit Beckham & Co.: Ramos-Hochzeit in Bildern
Fußball International
Neuer Trainer
Maurizio Sarri von EL-Sieger Chelsea zu Juve
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter