Do, 23. Mai 2019
18.04.2019 12:03

„Feiertag für alle“

SPÖ protestiert gegen Karfreitags-Regelung

Die SPÖ hat am Gründonnerstag gegen die Karfreitags-Regelung der Bundesregierung protestiert. Bei einer Verteil-Aktion Donnerstag früh beim Schottentor in Wien forderte Parteichefin Pamela Rendi-Wagner, dass der Feiertag für alle Arbeitnehmer gelten sollte.

Rendi-Wagner verteilte gemeinsam mit Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda und SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner rote Eier an die Passanten und warb für die Petition „KarFREItag für alle“, die bisher von knapp 19.000 Personen unterstützt wird.

„Regierung hat versprochen, dass niemandem etwas genommen wird“
„Die Regierung hätte die Möglichkeit gehabt, hier den Karfreitag für alle freizugeben. Sie hat auch versprochen, dass niemandem etwas genommen wird. Sie hat sich anders entschieden, nämlich 300.000 Menschen in diesem Land - vor allem der evangelischen Religionsgruppe - ihren religiösen Feiertag zu nehmen“, kritisierte Rendi-Wagner.

„Wir hätten den Menschen den Feiertag gegeben, nämlich allen“, sagte sie. Ob die SPÖ rechtlich gegen die Regelung vorgehen wird, sei eine Frage, die erst die Juristen klären müssten, sagte Rendi-Wagner. Derzeit habe sie das nicht vor.

„Persönlicher Feiertag“
Die Regierung hat ja infolge eines EuGH-Urteils den freien Karfreitag für evangelische Christen, Methodisten und Altkatholiken gestrichen. Eingeführt wurde im Gegenzug ein „persönlicher Feiertag“. Das bedeutet, dass sich alle Arbeitnehmer einmal pro Jahr einen Urlaubstag auch gegen den Willen des Dienstgebers, allerdings aus ihrem eigenen Kontingent, nehmen können.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bande zerschlagen
Illegales Glücksspiel: 600 Automaten konfisziert
Niederösterreich
Was kann passieren?
Fragen und Antworten zum Misstrauensvotum
Österreich
Audio geht um die Welt
Tonband taucht auf! Sala wollte nicht nach Cardiff
Fußball International
„Fantastische Reise“
Kult-Torwart Kiraly beendet Karriere mit 43 Jahren
Fußball International
382.000 Euro lukriert!
Wie kommt Verein, den keiner kennt, an Spenden?
Österreich
Fans begeistert
Daniela Katzenberger zeigt sich „oben ohne“
Video Stars & Society
Das Sportstudio
Aufregung um Dabbur ++ Duo vor LASK- Engagement?
Video Show Sport-Studio

Newsletter