18.03.2019 13:03 |

Pfarrer in Haft

Genanalyse überführt nach 20 Jahren Mädchenmörder

Am 1. August 1999 wurden die Leichen von zwei Mädchen gefunden, jetzt, fast 20 Jahre später, hat die Polizei den mutmaßlichen Mörder gefasst: Er ist 45 Jahre alt, Familienvater und Pfarrer. Überführt hat den Mann, dem die Todesstrafe droht, eine Genanalyse, nachdem ein Verwandter seine DNA mittels Ahnenforschungswebsite testen lassen wollte.

Vor knapp 20 Jahren verschwanden in Ozark im US-Bundesstaat Alabama zwei 17-jährige Mädchen, als sie von einer Party heimfuhren. Als sie in einem Lokal nach dem Weg fragten, war das das letzte Mal, dass sie lebend gesehen wurden - abgesehen von ihrem Mörder, der die Teenager vergewaltigte, tötete und in ihrem eigenen Kofferraum versteckte. Die Polizei fand die Leichen der Mädchen am 1. August 1999. Selbst DNA-Spuren führten nicht zur erhofften Verhaftung - bis jetzt.

Angehöriger wollte Familiengeschichte erforschen
Vor drei Wochen nun gab es nun den ersehnten Durchbruch - dank eines Verwandten des mutmaßlichen Mörders, wie die „Daily Mail“ berichtete. Denn ein Angehöriger des Pfarrers Coley McCraney wollte die Familiengeschichte erforschen und schickte seine DNA ein. Diese Probe führte schließlich zur Festnahme des 45-jährigen Familienvaters, der einst in der Stadt lebte, in der die Mädchenleichen gefunden wurden.

McCraney wurde am vergangenen Wochenende verhaftet, wegen Mordes und Vergewaltigung droht ihm die Todesstrafe.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter