04.03.2019 16:20 |

Ausgesetzt

Neues Leben für Hundemädchen „Hope“

Ein Bild des Elends bot sich vor einigen Wochen einer Klagenfurter Friedhofsbesucherin. Sie entdeckte auf dem Gelände eine völlig abgemagerte und vor Kälte zitternde Mischlingshündin. Die Frau lockte das arme Tier behutsam an und brachte das Hundemädchen ins Tiko Klagenfurt, wo es tierärztlich versorgt wurde.

„Die Schmerzen und der Hunger müssen unerträglich gewesen sein. Wir vermuten, dass die sechs Monate alte Hündin einfach ausgesetzt wurde“, berichtet Sonja Widerström vom Tiko Klagenfurt. Die Hündin wurde sofort tierärztlich versorgt. Lange hätte der Vierbeiner nicht mehr überlebt. „Wir wollten die Hündin aber nicht im Tiko lassen, deshalb haben wir eine Pflegestelle gesucht, damit sie in Ruhe gesund werden kann“, erklärt Widerström.

Das hörte auch die Tiko-Reinigungsfrau und erklärte sich prompt bereit, „Hope“, wie die Hündin von den Tierpflegern getauft wurde, bei sich aufzunehmen. Und die treue und dankbare „Hope“ wuchs ihrer Pflegerin so ans Herz, dass sie sogar adoptiert wurde.

Mittlerweile hat sich „Hope“ zu einer wunderschönen Hündin entwickelt und hat ihr schlimmes Erlebnis schon fast ganz vergessen. Die Tiko-Mitarbeiter bedanken sich bei den Kärntner Tierfreunden für die tollen Sachspenden für „Hope“.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Einmal testen“
Lenker (23) brettert mit 206 km/h durch Ortschaft
Niederösterreich
Angreifer festgenommen
Kontrahent in S-Bahn zwei Zähne ausgeschlagen
Vorarlberg
Zwei Wochen nach Aus
Oranje-Star Sneijder genießt die Fußball-Pension
Fußball International
So gut war noch keiner
1. Rekord für Bullen-Coach Marsch: „Ein Wahnsinn“
Fußball National
Eindringling adoptiert
Giftiger Skorpion in Küche erschreckte Familie
Oberösterreich

Newsletter