Fr, 22. März 2019
18.02.2019 20:42

Formel-1-Testauftakt

Tagesbestzeit und Rundenmarathon für Vettel

Sebastian Vettel hat am ersten Tag der Formel-1-Tests für die neue Saison die Bestzeit aufgestellt. Für seine schnellste Runde auf dem 4,655 km langen Grand-Prix-Kurs bei Barcelona benötigte der Deutsche am Montag im Ferrari 1:18,161 Minuten. Der vierfache Weltmeister, der mit 169 auch klar die meisten Runden drehte, hatte sich damit bereits in der ersten Tageshälfte auf Rang eins gesetzt.

Auch Titelverteidiger Lewis Hamilton konnte Vettel nicht verdrängen. Der 34-jährige Brite reihte sich im Mercedes mit über zwei Sekunden Rückstand auf Platz neun ein. Er landete eine Position hinter seinem finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas, der bis zur Mittagspause den Silberpfeil gesteuert hatte. „Wir wollen alle in den Ergebnislisten ganz oben stehen und wir schauen alle auf die Rundenzeiten, das ist aber nicht Sinn dieser Tests“, betonte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

„Du willst Teile testen und sehen, was die Daten sagen.“ Beunruhigt klang Wolff ob der starken Vorstellung von Ferrari und den Plätzen acht und neun für Bottas (69 Runden) und Hamilton (81) nicht. Zweitschnellster war der Spanier Carlos Sainz im McLaren vor dem Franzosen Romain Grosjean im Haas und dem Niederländer Max Verstappen im Red Bull.

Am ersten Testtag waren insgesamt elf Fahrer im Einsatz. Als einziges Team konnte Williams noch nicht eingreifen. Der neue Wagen ist voraussichtlich frühestens am Mittwoch bereit. Die erste Testphase endet am Donnerstag um 18 Uhr. Vom 26. Februar bis 1. März darf erneut auf dem Kurs in Katalonien gefahren werden. Der Saisonstart erfolgt am 17. März mit dem Grand Prix von Australien in Melbourne.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter