Steyr Motors

Auftragsstand trotz Finanzkrise „so gut wie nie“

Wird der Sanierungsplan aufrecht erhalten? Kann er überhaupt finanziert werden? Und wenn ja: Wie? Diese Fragen schweben wie ein Damoklesschwert über Steyr Motors.

Förderungen in Höhe von 25 Millionen Euro wurden vom Gericht bislang anerkannt, rund 12 Millionen Euro hat Steyr-Motors-Masseverwalter Norbert Mooseder bestritten. „Weitere 130 Forderungen sind mittlerweile nachträglich eingelangt“, sagt Mooseder. Der Auftragsstand beim Spezialmotorenhersteller ist laut dem Anwalt „so gut wie nie zuvor“.

Personalstand aufgestockt
Neue Mitarbeiter wurden zuletzt eingestellt. Noch immer allerdings gibt es Probleme mit Lieferanten, die sich weigern, die Steyrer wieder zu versorgen.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter