Mo, 21. Jänner 2019

18-Jähriger verhaftet

12.01.2019 11:19

„Mordfall Irene“: Neue Festnahme nach Geständnis!

Nur einem Tag nach dem Geständnis von Peter S. (17, Name geändert) ist jetzt auch sein bester Freund festgenommen worden. Der Grund: S. beschuldigte den Piesendorfer (18), dass er ihn zur Bluttat und zum Umbau der Schreckschusswaffe genötigt habe, meldet die Salzburger Polizei.

Neue Entwicklung im Mordfall um Irene P. (20): Eine weitere Person ist am Freitagnachmittag festgenommen worden. Laut Salzburger Polizei handelt es sich um einen Piesendorfer (18) und den besten Freund von Peter S., der, wie berichtet, am Mittwoch die Bluttat gegenüber der Neuropsychiaterin Gabriele Wörgötter gestand. Bei diesem Gespräch erzählte S. auch, dass sein Freund ihn zu der Tat wie auch zum Umbau der Schreckschusspistole genötigt haben soll. So soll der Piesendorfer auch das Fluchtauto gelenkt haben.

Zwei Tatverdächtige in der Justizanstalt
Mit einer richterlich bewilligten Festnahmeanordnung griffen Beamte am Freitagnachmittag am Wohnort des 18-Jährigen zu. Er wurde in die Justizanstalt Puch gebracht. Die Vorwürfe stellt er in Abrede. Die Polizei kündigt weitere Ermittlungen und Zeugenbefragungen an. Währenddessen wird die vermeintliche Tatwaffe, eine umgebaute Schreckschusspistole der Marke Zoraki Mod 917 Kaliber 9 Millimeter, von Waffenexperten des BKA unter die Lupe genommen.

Das Opfer, Irene P. (20), ist am 20. Oktober im Stiegenhaus ihres Wohnhauses in Zell am See-Einöd erschossen worden. Vier Schüsse gab der mutmaßliche Mörder Peter S. ab, drei trafen das Ziel. Laut Obduktion verblutete Irene an inneren Verletzungen. Bereits in den vergangenen Wochen gab es Hinweise auf eine mögliche Mittäterschaft.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
„Ten Years Challenge“
Facebook-Hype: Wie Stars vor 10 Jahren aussahen
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.