Mo, 21. Jänner 2019

„Walking on Sunshine“

07.01.2019 21:00

Neue Serie kommt nicht an die „Vorstadtweiber“ ran

Der ORF will an seinen Mega-Erfolg mit der Serie „Vorstadtweiber“ anschließen und ließ am Montagabend in Doppelfolge die Dramedy, also Drama-Komödie, „Walking on Sunshine“ vom Stapel. Robert Palfrader gibt darin den wegen Alkoholismus im Krankenstand befindlichen ZiB-Moderator Otto Czerny-Hohenburg, der vom ORF-Generaldirektor (Martin Zauner) nach seiner Genesung zum neuen Wettermann erkoren wird. Der Leiterin des Wetterbereiches Tilia Konstantin (Proschat Madani) geht das gegen den Strich. An die kecken Ladys in der Vorstadt kommt das aber nicht heran.

Das Reinkipp-Potenzial in die Serie ist um einiges geringer. Es fehlt an Spannung und der versprochene Humor lässt doch auch auf sich warten. Trotzdem ist die Serie sympathisch und wird vermutlich viele Anhänger finden, weil der ORF sich mit der Produktion immerhin selbst ein wenig auf die Schaufel nimmt. So werden Besprechungen in der Wetterredaktion gezeigt, die so vermutlich auch mit Marcus Wadsak stattfinden könnten, mit ihm möglicherweise aber lustiger wären.

Wer die ersten beiden Folgen am Montag versäumt hat, kann sie in der ORF-Mediathek nachholen.

„ORF macht Serie über sich selbst“
In den sozialen Medien wurde schon vor dem Serienstart mächtig abgelästert und während die Sendung lief, ging‘s munter weiter. „Da es für den ORF keine wichtigeren Themen gibt, als den ORF, macht er jetzt eine Serie über sich selbst. Natürlich mit einem Staatskünstler in der Hauptrolle. Schön, wenn der Bildungsauftrag so toll erfüllt wird“, war da genauso zu lesen wie: „Jetzt vertrotteln die total im ORF.“

Dass der ORF als Kulisse dient, wird belächelt: „Der Wrabetz so zum neuen Format für ORFeins: Macht‘s ma was Billiges - wo wir die Kulissen und die Schauspieler schon haben, das freut den Rechnungshof.“ Zum Lachen gibt es aber wenig. 

„Mörder gespielt, die sympathischer waren als diese Figur“
Dieser Meinung ist auch Robert Palfrader. „Otto ist ein unfassbar unsympathischer, unreflektierter und rücksichtsloser Egomane, der von mir zu Hause keinen Kaffee bekommen würde“, wird der Schauspieler vom ORF zu seiner Rolle zitiert. „Ich habe Mörder gespielt, die sympathischer waren als diese Figur. Aber ich hoffe und glaube, dass das umso lustiger wird.“

Für Czerny-Hohenburg steht die Rückkehr auf den Bildschirm jedenfalls über allem, da nimmt er auch vermeintliche Rückschläge in Kauf. Einen mehrfachen Romy-Gewinner kann nichts so schnell stoppen.

„Erstmals bewusst den Wetterbericht geschaut“
Madani gibt wiederum die äußerst toughe und selbstbewusste Abteilungsleiterin Tilia Konstantin, die mit dieser Überrumpelung durch die Geschäftsführung gar nicht einverstanden ist. Schließlich ist das „ihre“ Wetterredaktion, in die sie sich nur ungern hineinpfuschen lässt. Wie schon in den „Vorstadtweibern“ würde Madani ihre Rolle als Gegensatz zu ihrem eigenen Charakter definieren.

„Ich würde meinen, dass ich selbst sehr wenig von diesen Figuren habe, aber wahrscheinlich macht es mir gerade auch deshalb solchen Spaß, diese Rollen zu spielen. Und vielleicht könnte ich mir manchmal sogar ein bisschen etwas von ihnen für mich privat abschauen.“ Immerhin hat sie sich für „Walking on Sunshine“ erstmals „ganz bewusst den Wetterbericht angeschaut. Dementsprechend war ich bis dahin auch immer falsch angezogen.“

Andreas Kopriva führte Regie, Mischa Zickler, Erfinder des legendären „Taxi Orange“, schrieb die Drehbücher. Gedreht wurde laut ORF in Wien und Umgebung, in Niederösterreich und im Burgenland. Die 45 Minuten langen Folgen laufen immer montags um 20.15 Uhr auf ORF eins.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
„Ten Years Challenge“
Facebook-Hype: Wie Stars vor 10 Jahren aussahen
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.