Mo, 21. Jänner 2019

Bayern greift durch

06.01.2019 11:24

Nach Ausraster: „Sehr hohe Geldstrafe“ für Ribery

Franck Riberys Empfehlung an seine Kritiker, sie mögen doch mit ihren leiblichen Müttern und deren Müttern den Beischlaf vollziehen, zieht Konsequenzen nach sich. Kostspielige. Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic kündigte eine „sehr hohe Geldstrafe“ gegen den französischen Exzentriker an. Ribery hat sie akzeptiert. Die Erklärung von Salihamidzic sehen Sie im Video oben.

Den Beginn des Trainingslagers in Katar hat man sich beim FC Bayern ziemlich sicher ziemlich anders vorgestellt. Anstatt zu taktischen Finessen und meisterlichen Ambitionen muss sich die obere Klubetage vornehmlich zu einem vergoldeten Steak und einem besonders deftigen Wutanfall löchern lassen. Hauptdarsteller: Franck Ribery. In dessen „Golden Steak“-Affäre greift der Klub jetzt durch.

Nachdem sich Trainer Niko Kovac zunächst ahnungslos gab (den Video-Beitrag dazu gibt‘s hier) gab, sprach Sportdirektor Hasan Salihamidzic kurz darauf Klartext. Er kündigte eine „sehr hohe Geldstrafe“ für Ribery an, weil diesem die Angelegenheit „leider total entgleist“ sei. Kann man wohl so sagen. Weil er sich von vielen (Hass-)Kommentaren unter seinem „Golden-Steak“-Video auf Instagram provoziert gefühlt hatte, holte Ribery via Twitter zum Rundumschlag aus. Er empfahl seinen Hatern: „F...t eure Mütter, dann eure Großmütter und dann euren Stammbaum.“ 

Strafe trotz Verständnis
Das war zu viel des Guten. Findet auch Salihamidzic. Wenngleich dieser bei seiner Statement-Abgabe zu relativieren versuchte: „Franck wurde aufs Übelste beschimpft beleidigt. Aber nicht nur er, auch seine hochschwangere Frau, sein Kind, seine Mama, die im Krankenhaus operiert wurde. Darauf hat sich Franck vor seine Familie gestellt. Dazu hat er jedes Recht. Da unterstütze ich den Spieler auch.“ Wo also ist das Problem? „Er hat Worte benutzt, die wir als FC Bayern nicht akzeptieren können. Ich habe lange mit ihm gesprochen und ihm mitgeteilt, dass er eine hohe Geldstrafe bekommen wird. Und die hat er auch akzeptiert“, erklärt Salihamidzic. Wie hoch diese ausfallen wird, verriet er nicht.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
LIVE
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.