04.12.2018 18:37 |

65.000 Mann im Einsatz

Polizei für „Gelbwesten“-Demos aufgestockt

Frankreich stockt nach den schweren Ausschreitungen bei Protesten der „Gelbwesten“ vom Wochenende - krone.at berichtete - seine Polizeikräfte auf. Innenminister Christophe Castaner kündigte am Dienstag in Paris die Mobilisierung von landesweit mehr als 65.000 Sicherheitskräften für den kommenden Samstag an. Dann werden in der Hauptstadt und an anderen Orten neue Demonstrationen erwartet.

Zugleich rief Castaner bei einer Anhörung im Rechtsausschuss des Senats „alle vernünftigen ,Gelbwesten‘ auf, sich von Extremisten zu distanzieren“ und am Samstag nicht in Paris zu demonstrieren. Dort hatten Randalierer am vergangenen Wochenende Schäden in Millionenhöhe angerichtet, mehr als 260 Menschen wurden verletzt.

Mehrere Erstliga-Fußballspiele abgesagt
Offenbar im Zusammenhang mit den erwarteten Protesten wurden mehrere Erstliga-Fußballspiele, die am Samstag stattfinden sollten, abgesagt. Die Partien Paris Saint-Germain (PSG) gegen Montpellier sowie Toulouse gegen Lyon wurden auf Aufforderung der Behörden verschoben, wie der französische Fußballbund mitteilte. PSG-Trainer Thomas Tuchel äußerte Verständnis: „Für mich ist die Sicherheit am wichtigsten“, sagte er.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kandidatur „schwierig“
Hofer: Ohne Freispruch kein Strache-Comeback
Politik
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter