25.11.2018 13:16 |

Wehrhaftes Inselvolk

Polizei kann Leiche von US-Missionar nicht bergen

Nach der Tötung des US-Missionars John Allen Chau auf den zu Indien gehörenden Andamanen hat sich die Polizei den isolierten Ureinwohnern auf der Insel North Sentinel genähert. Die Polizisten fuhren am Samstag mit einem Boot bis auf 400 Meter an die Insel heran. „Sie haben uns mit Pfeil und Bogen bewaffnet angestarrt und wir haben sie angeschaut“, hieß es über die angespannte Begegnung. Schließlich habe man kehrtgemacht, um eine Konfrontation zu vermeiden. Ob die sterblichen Überreste des Mannes je geborgen werden können, sei unklar.

Chau wollte das Inselvolk bei seinem Besuch am 17. November offenbar zum Christentum bekehren. Nach indischen Behördenangaben hatte er Fischer bestochen, um ihn in die Nähe der Insel zu bringen, und war dann per Kajak an Land gefahren. Daraufhin wurde der Missionar laut den Fischern von den Ureinwohnern mit Pfeilen getötet, seine Leiche sei am Strand vergraben worden.

Im Video: US-Missionar von Ureinwohnern getötet

Jeder, der die Insel betritt, wird attackiert
Die lediglich rund 150 noch lebenden Sentinelesen zählen zu den weltweit letzten sogenannten unkontaktierten Völkern. Sie wollen nichts mit der Außenwelt zu tun haben. Indiens Regierung respektiert den Wunsch der Inselbewohner nach Abgeschiedenheit, Fremde müssen fünf Kilometer Abstand zu ihren Gebieten einhalten. Jeder, der ihre Insel betritt, wird von den Ureinwohnern attackiert.

„Wollen ihre Gruppenpsychologie verstehen“
Nach Polizeiangaben waren zuletzt 2006 zwei Fischer, die sich auf die Insel verirrt hatten, von dem Volk getötet und auf Bambusstäben aufgespießt worden - „wie eine Art Vogelscheuche“, berichtete der Polizeichef der Andamanen, Dependra Pathak. Um nun über das weitere Vorgehen bezüglich Chaus Leichnam zu entscheiden, untersuche man den Fall von 2006 genauer. „Wir befragen Anthropologen, was die Sentinelesen machen, wenn sie Außenstehende töten“, sagte Pathak. „Wir versuchen, ihre Gruppenpsychologie zu verstehen.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International
Hier im Video
So frenetisch wurde Ribery in Florenz empfangen
Fußball International

Newsletter