Mi, 21. November 2018

Black Hawks im Einsatz

02.11.2018 20:15

Panzersperren sollen Gail-Damm schließen

Im Pendelverkehr fliegen Black Hawk-Hubschrauber  des Bundesheeres seit Freitag  Panzerigel und Schottersäcke, um den gebrochenen Gail-Damm bei der Waidegg-Brücke zu flicken: Nur so kann der Fluss wieder in sein ursprüngliches Gerinne gedrängt werden. Trotz heftigen Regens gelang es den perfekt eingespielten Einsatzkräften, diesen Drahtseilakt zu meistern.

200 Meter lang ist das Leck, das die Hochwassermassen zu Beginn der Woche in den Gail-Damm bei Waidegg gerissen hatten. Die Geil überflutete daraufhin nicht nur Felder und ein Stallgebäude samt Schafen, die alle qualvoll ertranken, sondern auch die Ortschaft Rattendorf. Um die Gail so schnell wie möglich wieder in ihr ursprüngliches Gerinne zurückzudrängen, entwickelten die Behörden gemeinsam mit dem Bundesheer ein besonders ausgeklügeltes Konzept.

Panzerigel & „Big Packs“ als Füllmaterial
Rund 100 Panzerigel wurden aus den  Kasernen zusammengetragen. Diese Sperren, die ursprünglich während der Jugoslawienkrise, die Grenzen sicherten, dienen nun als Grundgerüst für den provisorischen Damm.  „Die Black Hawks fliegen abwechselnd Panzerigel und ,Big Packs’, das sind große, mit Schotter gefüllte  Säcke,  zur Bruchstelle, um das Leck im Damm zu schließen“, erklärt Oberstleutnant Ralf Gigacher, Presseoffizier des Militärkommandos Kärnten: „Ein ähnlicher Einsatz wurde in Niederösterreich bereits durchgeführt. Dort war die Bruchstelle allerdings nur 20 und nicht knapp 200 Meter lang.“

Durch die „Big Packs“ werden die mehreren Hundert Kilo schweren Rigel fixiert.  Mit Unterstützung der heimischen Feuerwehren, Polizei und sämtlicher Behördenstellen gelang es den Hubschraubern noch bis Freitagabend, eine wichtige Barriere zu errichten. „Der Durchbruch konnte so weit gesichert werden, dass bereits Bagger in die Zone einfahren    und einen ersten Erdwall aufschütten konnten“, zeigt sich Heinz Pansi, der Bezirkshauptmann von Hermagor, erleichtert. Läuft alles nach Plan wird der provisorische Damm noch dieses Wochenende fertig sein.

Wochenende bleibt großteils trocken
„Ab  Samstag  beruhigt sich das Wetter, und es bleibt großteils trocken. Am Montag sind in Oberkärnten sowie in Osttirol jedoch  wieder Schauer zu erwarten“, so Ubimet-Meteorologe  Florian Pfurtscheller.

Alex Schwab
Alex Schwab

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Test-Kracher
Frankreich, Brasilien und Italien gewinnen
Fußball International
Wie Deutsche
ÖFB-Team in Topf 2 und mit Chancen auf das Playoff
Fußball International
Nations League
Pleite! Herzog verpasst mit Israel den Aufstieg
Fußball International
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.