31.10.2018 09:33 |

Royaler Toyboy:

Demi Moore und Kate Middletons Bruder ein Paar?

Ein heißes Gerücht macht gerade in britischen und US-Medien die Runde: US-Schauspielerin Demi Moore soll auf der Hochzeit von Prinzessin Eugenie ein Auge auf Herzogin Kates jüngeren Bruder James Middleton geworfen haben. Und auch beim 31-jährigen Briten soll es gefunkt haben.

Wie das „Life and Style“-Magazin herausgefunden haben will, soll die 55-jährige Hollywooddiva den um 24 Jahre jüngeren James Middleton während der Hochzeitsfeierlichkeiten von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank auf Schloss Windsor kennengelernt haben. 

„In Gespräch vertieft“
Nachdem das mit ihrer Tochter Rumer Willis eng befreundete Model Cara Delevigne die beiden bekannt gemacht habe, soll es mächtig gefunkt haben. „Sie waren in ein Gespräch vertieft und tauschten sogar Telefonnummern aus“, erzählte ein Beobachter. Angeblich habe Moore ihren engsten Freunden bereits verraten, dass sie in Middleton verliebt sei und ihn zu sich nach Los Angeles eingeladen habe.

Die Schauspielerin ist eine langjährige Freundin von Prinzessin Eugenies Eltern Prinz Andrew und Sarah Ferguson und war deshalb zum opulenten Hochzeitsfest der Queenenkelin eingeladen gewesen. James Middleton war als Bruder von Herzogin Kate ebenfalls geladen. Er kam mit Schwester Pippa und deren Mann James Matthews zur Kirche.

Der Geschäftsmann, der unter anderem einen Onlineshop für Konfetti spuckende Glückwunschkarten und personalisierte Marschmallows betreibt, wäre nicht der erste jüngere Mann in Demi Moores Leben. Nachr der gescheiterten Ehe mit dem um fast 16 Jahr jüngeren Kutcher (40) sollen Affären mit „Magic Mike“-Star Alex Pettyfer (28), Playboy Harry Morton (37) und Kunsthändler Vito Schnabel (32) gefolgt sein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter