Mi, 14. November 2018

Etwas überraschend

26.10.2018 11:36

Lewis Hamilton fordert Änderungen in der Formel 1

2.250 Meter über dem Meeresspiegel in Mexiko-Stadt will sich Mercedes-Star Lewis Hamilton am Sonntag erneut zum Formel-1-Weltmeister krönen. Bereits ein siebenter Platz reicht dem 33-jährigen Engländer zum WM-Triumph im drittletzten Rennen, sofern sein letzter verbliebener Rivale Sebastian Vettel im Ferrari gewinnen sollte. Trotz seines Erfolgslaufs fordert Hamilton nun zwei radikale Änderungen in der Formel 1.

Der Mercedes-Star nennt die Hauptprobleme der Motorsport-Königsklasse: der extreme Leistungsunterschied sowie die Luftverwirbelungen. Hamilton hofft auf das neue Regelwerk, das 2021 eingeführt werden soll.

„Ein Williams oder McLaren sind drei Sekunden pro Runde von der Spitze weg, das ist sehr viel. Sie sollten die Regeln so gestalten, dass solche Abstände kleiner werden“, stellt Hamilton klar. Etwas überraschend: Denn Hamilton profitiert derzeit vor allem von der Dominanz seines Mercedes-Boliden.

Zudem sei für den Briten die „Dirty Air“, die man als Hinterherfahrender zu spüren bekommt, ein großes Problem in der Formel 1. Diese führe dazu, dass selbst mit einem deutlich schnelleren Wagen das Überholen nur schwer möglich ist.

Vergleich mit MotoGP
Hamilton fordert Veränderungen, zieht sogar Vergleiche mit der MotoGP. „Sie kämpfen in jeder Kurve Rad an Rad“, so der Brite. Werden die Probleme gelöst, könne man „die beste Rennserie aller Zeiten“ schaffen …

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.