Mo, 19. November 2018

Klimaziele in Gefahr

23.10.2018 06:44

Rohstoffkonsum wird sich bis 2060 fast verdoppeln

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) schlägt in einer neuen Studie Alarm: Der globale Rohstoffverbrauch wird sich aufgrund der expandierenden Weltwirtschaft und steigender Lebensstandards bis 2060 nahezu verdoppeln. Von derzeit jährlich 90 Gigatonnen soll der Verbrauch auf 167 Gigatonnen ansteigen, geht aus dem OECD-Vorausbericht hervor. Sollte diese Prognose tatsächlich Realität werden, können wir uns von den Zielen des Pariser Klimabkommens verabschieden.

Auch wenn sich die Wirtschaft von der Industrie in Richtung Dienstleistungen entwickelt, soll der Verbrauch von Rohstoffen stetig zunehmen. Die Nachfrage nach Metallen und nicht-metallischen Mineralien, wie Sand, wird gegenüber Biomasse und fossilen Brennstoffen bis 2060 überdurchschnittlich stark wachsen. Die Nachfrage nach Baumaterialien wird in Entwicklungsländern am stärksten sein, wohingegen die Nachfrage in China sich stabilisieren dürfte, erwarten die Studienautoren.

Trotz einer Stärkung des Recycling-Sektors wird sich der Ausstoß von klimaschädlichem CO2 aufgrund des steigenden Rohstoffverbrauchs nahezu verdoppeln. Das Ziel des Pariser Klimaabkommens, die Erderwärmung auf höchstens 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen, kann demnach bei dieser Entwicklung nicht erreicht werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich
Neuen Namen gefunden
Klub der Liste Pilz heißt ab sofort JETZT
Österreich
Sieben Siege für Foda
ÖFB-Team war heuer so gut wie seit 36 Jahren nicht
Fußball International
Nations League
„Fest beim Absteiger!“ Holland verhöhnt Deutsche
Fußball International
Flusskreuzfahrt
Städte am Strom - eine Donau-Reise!
Reisen & Urlaub
Happy End für Familie
Zugstopp ermöglicht: ÖBB-Schaffner zeigte Herz
Niederösterreich
Das Sportstudio
Schlager top, Matt hilft Hirscher & Becker jubelt
Video Show Sport-Studio
Supersüße Fotos
Hier kuschelt Prinz Charles mit Enkerl Louis
Video Stars & Society
„Das wahre Glück“
Die getrennten Muchas sind wieder zusammen
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.