Sa, 20. Oktober 2018

Florian Lerchbaumer:

08.10.2018 10:19

Für einen Mölltaler ist kein Fels zu hoch

Florian Lerchbaumer stürzt sich Berghänge hinab und schlägt mit seinem Bike Salti über Felsen. Er ist das „Krone“-Talent im Oktober.

„Begonnen hat alles, als mir meine Mutter ein Video vom Trial-Sport gezeigt hat. Schnell war mir klar, dass ich das auch machen möchte“, erinnert sich Florian Lerchbaumer, der seit fünf Jahren mit seinem Bike die Berggipfel erklimmt. Doch der 21-Jährige fährt nicht nur ganz normal den Berg hinauf und wieder hinunter - nein, das wäre ihm viel zu langweilig. Florian baut dazu auch noch einige Tricks mit ein, die er sich übrigens selbst beigebracht hat.

Doch das Trial-Mountainbiken benötigt auch viel hartes Training. Zu Hause am Sonnberg in Stall baute sich das „Krone“-Talent spezielle Rampen, um Kunststücke üben zu können. „Damit ich alle Tricks perfekt kann, trainiere ich fast täglich, jeweils ein bis zwei Stunden und manchmal auch vier bis fünf“, sagt Florian, der über sein Hobby auch Videos dreht. Doch so ohne ist das Biken über Stock und Stein nicht.

„Gefährlich ist der Sport manchmal schon; besonders, wenn man neue Tricks und höhere Sprünge übt. Natürlich habe ich mich auch schon verletzt und hatte schon einige Brüche“, erzählt der Oberkärntner. Deshalb darf die passende Ausrüstung nicht fehlen. Der 21-Jährige hat mittlerweile schon mehrere Preise gewonnen.

Stolz ist Florian aber auf seine letzte Tour. Denn gemeinsam mit seinem Freund Raimund Hartl bestieg er mit dem Rad den Hohen Sonnblick und schoss dann den Abhang hinunter. „Mein Ziel für die Zukunft ist, dass ich mein Hobby zum Beruf machen kann und noch mehr Leute mit meinen Videos erreiche.“

Sein neues Video wird übrigens am 25. Oktober beim Outdoor-Filmfestspiel in Millstatt präsentiert.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.