Antiquitäten-Coup:

Nach Linzer Kunstdiebstahl kontrolliert Wachdienst

Nach dem Diebstahl in der stillgelegten Linzer Kapuzinerkirche fehlt von den Tätern vorerst noch jede Spur.

Zwölf Apostelstatuen, zwei barocke Standleuchter und Teile einer Marienstatue haben Unbekannte - wie berichtet - zwischen dem 11. August und 21. September aus der stillgelegten Linzer Kapuzinerkirche gestohlen. „Der Antiquitätenhandel ist informiert und wir schauen auch gezielt auf Flohmärkten nach, ob das Diebsgut vielleicht irgendwo angeboten wird“, sagt Maximilian Peinbauer von der Linzer Polizei, der die Ermittlungen in der Causa leitet.

Keine Profis
Der Fahnder vermutet, dass die Täter keine Kunstprofis sind, weil sie unter anderem nicht die gesamte Marienstatue, sondern lediglich deren Attribute mitgenommen haben.
Die Kapuzinerkirche wird nun übrigens von Wachdiensten kontrolliert.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter