Di, 11. Dezember 2018

Kurswechsel gefordert

02.10.2018 16:26

Johnson heizt May ein: „Brexit-Plan wegschmeißen!“

Der stürmische Applaus war dem „Liebling der Partei“ schon beim Einzug in die Kampfarena des Parteitags der britischen Konservativen am Dienstag in Birmingham sicher - und dann erst recht, als er den „demütigenden“ Brexit-Kurs von Partei- und Regierungschefin Theresa May verdammte, ihr aber Unterstützung für einen Kurswechsel zusicherte.

„Mit diesem Kurs können wir nicht die Kontrolle zurückgewinnen. Er bindet uns weiter an die EU. Der klare Bruch muss vollzogen werden“, verdammte Johnson Mays „Chequers-Plan“ zu den Brexit-Verhandlungen mit der EU. „Er ist Betrug! Schmeißt Chequers weg!“, donnerte der Ex-Außenminister unter Jubelstürmen.

Erst Attacke, dann Ruf nach Geschlossenheit
Johnson hütete sich aber, zum Sturz der Parteichefin aufzurufen. Ganz im Gegenteil: Er sicherte ihr volle Unterstützung zu, wenn sie zum alten Kurs des „selbstbewussten Abschieds“ von der EU zurückkehrt. Der frühere Außenminister rief zur Geschlossenheit der Partei auf. Alles andere würde den politischen Gegnern in die Hände spielen. Denn vordringliche Aufgabe sei es, die Sozialdemokraten von der Regierungsverantwortung fernzuhalten.

Die Konservativen müssten zu ihren alten Instinkten zurückkehren, so Johnson: Freiheit jedes Einzelnen. In der heutigen Gesellschaft würde schon zu viel Regulierung stecken. Deshalb müsse auch Großbritannien durch den Brexit volle Freiheit zurückgewinnen, besonders auf wirtschaftlichem Gebiet, „denn 95 Prozent des globalen Wirtschaftswachstums werden heute außerhalb der EU erzielt“.

Erneutes Brexit-Referendum „infam“
Forderungen nach einem zweiten Brexit-Referendum nannte Johnson „infam“, weil sie eine Missachtung der Wähler und damit der Demokratie darstellten.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Glücksgriff für Diebe
Diese Dinge gehören nicht in die Geldtasche
Sport & Freizeit
„Dancing Stars“:
Görgl bestätigt - Ernst tanzt mit einer Frau
Video Stars & Society
Schalke-Star
Schock! Burgstaller fehlt auch zum Rückrundenstart
Fußball International
Europa League
Bachmann warnt Rapid und will 2019 ins Watford-Tor
Fußball International
Die Rangers kommen
EL-Match für Rapid Chance zur Wiedergutmachung
Fußball National
Großzügig „investiert“
37,3 Mafia-Millionen in Österreich sichergestellt
Österreich
Vorwurf gegen Real
Verschwörung? Ibra und CR7 zweifeln Kicker-Wahl an
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.