Von Kickl übergeben

Rund 1200 Polizisten erhielten Stichschutzwesten

Österreich
25.09.2018 06:00

Da es in den vergangenen Jahren immer öfter zu bewaffneten Attacken auf Polizisten gekommen ist, hat das Innenministerium für alle Beamten 24.000 Stichschutzwesten angeschafft. Nun hat Minister Herbert Kickl (FPÖ) die ersten 2,5 Kilo leichten Schutz-Gilets an rund 1200 Wiener Sicherheitsbeamte übergeben.

„Der Schutz der Polizistinnen und Polizisten im Außendienst ist oberstes Gebot. Mit diesen neuen Stichschutzwesten wird die persönliche Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wesentlich erhöht. Zumal der tägliche Polizeidienst durch Terroranschläge oder Amokläufe überaus gefährlich sein kann“, so der FPÖ-Innenminister bei der Übergabe der ersten 1181 „ballistischen Gilets“ an Beamte der Wiener Polizeidirektion.

(Bild: APA/ROLAND SCHLAGER)

8000 Gilets bis Ende des Jahres ausgeliefert
Nicht nur dass die innovativen Schutzwesten kugelsicher sind, schützen sie unsere Polizisten auch vor den - in letzter Zeit leider mehrmals verübten und oft folgenschweren - Brutalo-Angriffen mit Messern oder anderen Stichwaffen. Bis Ende des heurigen Jahres werden 8000 Gilets ausgeliefert. Alle insgesamt 24.000 Stück werden den Beamten individuell angemessen.

(Bild: Reinhard Holl)

Christoph Matzl und Christoph Budin, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele