So, 23. September 2018

Bitte zur Anprobe!

02.07.2018 16:40

Schuss-, stichfest: Neue Schutzwesten für Polizei

Mehr Sicherheit für die Truppe! Dafür schafft das Innenministerium in den nächsten Jahren 24.000 schuss- und stichsichere „ballistische Gilets“ an. Am Montag wurden die ersten Muster zur Anprobe angeliefert, bis Ende 2018 soll die erste Tranche über 8000 Stück zur Verfügung stehen - die Hälfte wird Wien zugeteilt.

Die Angriffe mit Stichwaffen - auch auf Polizisten - haben zuletzt stark zugenommen. Immer wieder wurde in der Vergangenheit über den (schlechten) Zustand der Ausrüstung diskutiert, jetzt investierte das Innenministerium 17 Millionen Euro in die Sicherheit der Beamten.

„Dienst mit bester Ausrüstung leisten“
„Mir ist es ein Herzensanliegen, dass die Polizistinnen und Polizisten ihren oft mit Gefahren verbundenen Dienst mit der besten Ausrüstung leisten können und nach dem Dienst möglichst unversehrt nach Hause kommen“, so Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) bei der Anprobe. Die Gilets werden allen Exekutivbediensteten persönlich angemessen und zugewiesen.

Hergestellt werden die Gilets von einem finnischen Unternehmen, das sich auf Schutzkleidung spezialisiert hat. Bis 2020 werden die insgesamt 24.000 Stück in drei Tranchen geliefert, die ersten Schutzwesten sollen Mitte September zur Verfügung stehen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.