Mi, 17. Oktober 2018

Für Nintendo-Konsole

18.09.2018 09:44

Tochter zum Plündern in Spielzeugautomat geschickt

Was tun, wenn man den gewünschten Preis einfach nicht auf legalem Wege - und etwas Glück - aus dem Spielzeugautomaten bekommt? Ein Mann in den USA wusste sich offenbar nicht anders zu helfen und schickte kurzerhand seine Tochter vor, die für ihn in den Automaten krabbelte und diesen plünderte. Jetzt sucht die Polizei nach dem verantwortungslosen Vater.

Besucher des Einkaufszentrums Rockingham Park in Salem, US-Staat New Hampshire, staunten nicht schlecht, als sie am vergangenen Freitag den Kopf eines Kindes aus einem Spielzeugautomaten hervorlugen sahen. Mehrere von ihnen griffen zu ihren Handys und dokumentierten, wie das kleine Mädchen dem vor dem Automaten mit seiner anderen Tochter wartenden Vater „mehrere Preise“ herausreichte, darunter auch eine Nintendo Switch und ein Nintendo DS.

„Zwei Leute kamen herein und ich hörte sie sagen: ‘Das ist so unsicher.‘ Also ging ich nach draußen und alles, was ich sah, war der Kopf des Kleinkindes, der aus der Vorderseite der Maschine hervorlugte“, schilderte die Kellnerin eines benachbarten Restaurants gegenüber der Website „Union Leader“. Sie alarmierte daraufhin den Sicherheitsdienst des Einkaufszentrums, doch der Vater und seine zwei Töchter waren bei dessen Eintreffen bereits verschwunden.

Die Polizei von Salem bittet die Bevölkerung nun um Mithilfe bei der Suche nach dem verantwortungslosen Vater. Auf Facebook veröffentlichte sie mehrere Aufnahmen sowie ein Video (siehe oben) des Vorfalls, das zum Schutz der Kinder verpixelt wurde.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.