So, 23. September 2018

PKK-Mitglieder?

14.09.2018 06:00

Österreicherinnen auf türkischem Airport verhaftet

Immer mehr Landsleute werden anscheinend willkürlich in der Türkei an der Ausreise gehindert und festgenommen. Nach dem steirischen Journalisten Max Zirngast, der auf seine Haftprüfung wartet, klickten nun für zwei Oberösterreicherinnen - unter ihnen eine Schlaganfallpatientin - die Handschellen. Vorwurf: Mitgliedschaft bei der in der Türkei verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK.

Die Anschuldigungen muten absurd an. Laut türkischen Berichten wurde die Frauen am Flughafen Izmir gestoppt, eine der beiden aber wieder freigelassen. Warum die noch inhaftierte Schlaganfallpatientin etwas mit der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei zu tun haben soll, ist noch unklar. Laut dem Nationalratsabgeordneten Efgani Dönmez zeige der Vorfall, wie massiv das türkische Spitzelwesen in Österreich ausgeprägt ist.

Haftprüfung für Student
Der Freitag ist indes auch der Tag der Entscheidung für Max Zirngast - im türkischen Polizeigewahrsam wird bei einer Haftprüfung entschieden, wie es weitergeht: Freiheit oder Gefängnisstrafe.

Stefan Steinkogler und Matthias Lassnig, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.