Fr, 21. September 2018

Gallup-Umfrage zeigt:

12.09.2018 15:53

Glück der Menschen auf weltweitem Tiefstand

Das Glück der Menschen auf der Welt ist auf dem tiefsten Stand seit mehr als zehn Jahren. Das geht aus einer Studie des Meinungsforschungsinstituts Gallup hervor, die am Mittwoch publiziert wurde. Demnach geben immer mehr Befragte an, sich gestresst und besorgt zu fühlen. Der unglücklichste Ort der Welt ist demnach die Zentralafrikanische Republik, gefolgt vom Irak.

Gallup befragte mehr als 154.000 Menschen in 146 Ländern, ob sie sich am Vortag gestresst, beunruhigt, wütend, traurig oder schmerzerfüllt gefühlt hätten. „Die Stimmung auf der Welt ist am düstersten seit der ersten derartigen Umfrage im Jahr 2006“, so das Institut.

Vor allem Menschen in afrikanischen Ländern südlich der Sahara seien sehr unglücklich. Oft liegt dies an Unruhen, einem schlechten Gesundheitssystem und Hunger. „In Zentralafrika und anderen Gebieten in dieser Region kämpft ein hoher Prozentteil der Bevölkerung mit grundlegenden Versorgungsproblemen“, erläuterte Julie Ray, die leitende Autorin der Studie.

Menschen in Paraguay am glücklichsten
Aber auch in reicheren Ländern ist die Bevölkerung vermehrt gestresst. Ungefähr die Hälfte der befragten Amerikaner sagten, sie seien gestresst, etwa derselbe Anteil wie bei den Befragten in der Zentralafrikanischen Republik. Die Liste der glücklichsten Länder führt Paraguay an.

Im Glücklichsein sind wir Vize-Europameister
Übrigens: Laut einer vom Gallup-International-Institut im Jänner veröffentlichten Studie zählen Frau und Herr Österreicher zu den glücklichsten Menschen in Europa. Nur die Niederländer fühlen sich ein bisschen besser als wir, wie eine Umfrage unter 50.000 Menschen in 55 Ländern ergab.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.