Di, 20. November 2018

Landsmann geständig

09.09.2018 11:28

Mord an Irakerin: Mit Messer in den Hals gestochen

Die Bluttat in Wien-Leopoldstadt, bei der am Samstagabend eine Irakerin (50) durch Stiche in den Hals getötet wurde, gibt den Ermittlern weiterhin Rätsel auf. Das Motiv des Täters, der ebenfalls aus dem Irak stammt und als Asylwerber in Österreich lebt, ist noch unklar. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger ist der 40-jährige Verdächtige bisher noch nicht einvernommen worden. Eine Obduktion des Opfers wurde angeordnet.

Nachbarn hatten in der Ybbsstraße aus der Wohnung der Frau einen lautstarken Streit gehört. Als der 40-Jährige dann aus dem Stiegenhaus lief, verständigten die Anrainer die Exekutive. Kurz vor 19 Uhr fanden die Einsatzkräfte die blutüberströmte Leiche des Opfers. Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos.

„Hat gleich gesagt, dass er der Gesuchte ist“
Hinweise führten gegen 20.30 Uhr zur widerstandslosen Festnahme des Verdächtigen in einem Lokal in der Quellenstraße im Bezirk Favoriten. „Er hat gleich gesagt, dass er der Gesuchte ist“, so Eidenberger. Eine erste Befragung verzögerte sich, soll aber noch am Sonntag stattfinden.

Obduktion angeordnet
In welchem Verhältnis der mutmaßliche Täter und das Opfer zueinander standen, muss ebenfalls erst geklärt werden. Zudem wurde eine Obduktion an der 50-Jährigen angeordnet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Mutter verstorben
Emotional! Holland-Star tröstet weinenden Schiri
Fußball International
Zurück zu den Wurzeln
„Battlefield V“ lässt es ganz schön krachen
Video Digital
Red Bull Salzburg
Besuch vom Dopingkontrolleur
Salzburg
Sportlicher Nachfolger
BMW Z4: Starker Roadster mit Tools zum Spielen
Video Show Auto
„Das ist eine Schande“
Kopftuch-Streit läuft völlig aus dem Ruder
Österreich
„Seuchenjahr“
Deutschland: Bittere Pille und miese Stimmung
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.