Mo, 19. November 2018

„Behalte den Fokus“

04.09.2018 15:06

Dieses Video ist nichts für schwache Nerven

Dieses Video sorgt für Gänsehaut: In einem neuen Werbeclip der britischen Royal Marines soll gezeigt werden, dass die Soldaten auch in Extremsituationen Ruhe bewahren können. Um das zu veranschaulichen, ließen die Produzenten eine faustgroße Spinne über das Gesicht eines Soldaten wandern.

Eine Tarantel schleicht langsam über den feuchten Boden eines Regenwaldes, klettert über die Rüstung und Pistole eines Soldaten, bis sie schließlich auf seiner mit Tarnfarbe bemalten Wange sitzen bleibt. Doch trotz der faustgroßen Spinne lässt sich der Marinesoldat nicht von seinem Ziel abbringen und bleibt fokussiert.

„Sie können mehr, als Sie jemals für möglich gehalten haben“, sagt eine ernste Stimme im Hintergrund.

„Natürliche Instinkte außer Kraft setzen“
WCRS, die Agentur, die den Werbeclip drehte, meinte: „Der neueste Spot zeigt das Tarnen und Täuschen, eine der wichtigsten Aufgaben der Royal Marines. Dabei müssen die Soldaten lernen, ihre natürlichen Instinkte außer Kraft zu setzen und völlig ruhig zu bleiben. Auch bei drohender Gefahr.“

Auf Twitter warnen Nutzer scherzhaft vor dem Clip: „Wenn ihr eine Spinnenphobie habt, schaut euch das neue Werbevideo der Royal Marines lieber nicht an. Ich bekam richtig Gänsehaut“, so eine Nutzerin.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International
„Husch-Pfusch-Gesetz“
SPÖ stemmt sich gegen Kopftuchverbot an Schulen
Österreich
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.