Do, 15. November 2018

Ende der Babypause

27.08.2018 07:35

Köstinger kehrt auf politisches Parkett zurück

Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) kehrt diese Woche aus der Babypause zurück. Für den sanften Wiedereinstieg in die Politik wählte die Ministerin die Politischen Gespräche beim Europäischen Forum Alpbach, wo sie über Umweltthemen sprach. Mitte der Woche wird Köstinger dann ihr Regierungsamt in Wien auch wieder formell übernehmen.

Die ÖVP-Politikerin wurde Anfang Juli Mutter eines Sohnes und nahm eine sechswöchige Auszeit, während der sie von Frauen- und Familienministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) vertreten wurde. Köstinger selbst widmete sich mit ihrem Mann dem neuen Familienmitglied. Sohn Johannes und sein Vater, der ab September in Karenz geht, begleiteten die Ministerin nach Alpbach.

Kein Mutterschutz für Politikerinnen
Für Politikerinnen, seien es Regierungsmitglieder, Abgeordnete oder auch Bürgermeister, gelten die Bestimmungen des Mutterschutzgesetzes nicht. Sie haben auch keinen Anspruch auf Karenzierung, da es sich bei einem politischen Mandat um kein Angestellten- bzw. Dienstverhältnis handelt, sondern damit „nur“ eine Funktion übernommen wird. Köstinger musste deshalb selbst entscheiden, wie lange sie Babypause macht und sich bei den Regierungsgeschäften vertreten lässt.

In Alpbach sagte Köstinger vorerst nichts zur Rückkehr in den Politikalltag, zu den anstehenden Herbstplänen oder aktuellen Themen. Sie werde erst gegen Ende der Woche Stellung nehmen, hieß es. Erste Pressekonferenzen mit der Ministerin seien bereits in Planung.

Gespräche über „Green Finance“ in Alpbach
Sonntagabend diskutierte Köstinger mit Werner Hoyer, dem Präsidenten der Europäischen Investitionsbank, und anderen Experten über das Thema „Green Finance“ und die Frage, wie privates Kapital für klimafreundliche Technologien mobilisiert werden kann. Am Montag geht es in einem weiteren Panel mit Köstinger um das Ende des fossilen Zeitalters. Mit Ex-UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon sprach die Kärntnerin über eine Konferenz mit dem Thema „Wachstum im Wandel“, welche im November stattfinden werde.

Das Thema Klimawandel sei in den heißen Sommermonaten „sehr präsent hervorgetreten“, sagte Köstinger vor dem Alpenpanorama auf der Rossmoos-Alm. Der Kampf gegen den Klimawandel stehe auf der Prioritätenliste der Bundesregierung und von Österreichs EU-Ratspräsidentschaft jedenfalls weit oben.

Hoher Anteil grüner Investitionen in Österreich
Der Anteil der grünen Investitionen sei in Österreich mit acht Prozent im internationalen Vergleich schon relativ hoch. Mehr sei aber wünschenswert. Österreich soll Zielland Nummer 1 für grüne Investitionen werden, erklärte Köstinger beim ersten offiziellen Auftritt nach der Babypause.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations-League-Hit
JETZT LIVE: ÖFB-Team braucht einen Sieg!
Fußball International
„Irgendwas verdeckt“
Untreue! Ex-Landesvize Pfeifenberger verurteilt
Österreich
Verfahren eingestellt
Keine Anklage gegen ORF-Moderator Roman Rafreider
Österreich
krone.at-Interview
Katzian: „Freiwilligkeit ist immer nur ein Fake“
Video Show Krone-Talk
Vor Ländermatch
Pyro-Marsch! Bosnien-Fans zündeln in Wiener City
Fußball International
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International
„Existenzielle Krise“
ORF-Redakteure wollen noch mehr Geld
Österreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Feine Zitronen-Topfen-Torte
Lieblingsrezept
Kickl zu Reformplänen:
BVT wird umgebaut, Gridling soll aber Chef bleiben
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.