Di, 13. November 2018

Konkurrenz für Kraus

23.08.2018 11:48

Grüne Wien: Ellensohn kandidiert für Spitzenplatz

David Ellensohn hat am Donnerstagvormittag wie erwartet bekannt gegeben, bei der Wien-Wahl 2020 als Spitzenkandidat für die Wiener Grünen ins Rennen zu gehen zu wollen. Damit macht er Peter Kraus Konkurrenz, der bereits am Sonntag angekündigt hatte, sich für die Spitzenkandidatur zu bewerben. Ellensohn forderte auch, dass der Listenerste noch vor der internen Wahl im November auch zum Vizebürgermeister - dieses Amt hat derzeit Maria Vassilakou inne - gekürt wird.

Weitere Kandidaten haben sich bislang nicht für das Auswahlverfahren gemeldet, auch nicht Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou. Vieles deutet aber darauf hin, dass sie nicht antritt. Fix ist hingegen bereits, dass sich Landessprecher Joachim Kovacs nicht zur Verfügung stellt. Er hatte am Sonntag verlautbart, sich aus privaten Gründen aus der Politik zurückzuziehen.

Ellensohn ist überzeugt: „Ich bin der Beste“
„Ich kandidiere, weil ich glaube, dass ich der Beste bin“, erklärte Ellensohn am Donnerstag. Inhaltlich wollte er sich zu seinem „Wahlprogramm“ noch nicht im Detail äußern. Mit der bisherigen gemeinsamen Regierungsarbeit mit der SPÖ zeigte er sich zufrieden, wobei er etwa auf die Mariahilfer Straße oder die 365-Euro-Jahreskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel verwies. Gleichzeitig hielt er aber fest: „Ich verheimliche nicht, dass die Grünen selbstsicherer auftreten müssen.“ „Verbesserungswürdig“ sei etwa die Informationspolitik der SPÖ in der laufenden U-Kommission zum KH Nord.

Kraus: „Wien ist meine große Liebe“
Am Sonntag hatte Kraus - seit 2015 im Stadtparlament und zuvor Vassilakous Büroleiter - mitgeteilt: „Ich kandidiere, weil Wien meine große Liebe ist.“ Der 31-jährige Volkswirt ist als Sprecher der Grünen Andersrum auch in der lesbisch-schwulen Community engagiert.

Grüne suchen Spitzenkandidat nach neuem Modus
Die Suche nach dem Spitzenkandidaten erfolgt erstmals nach einem neuen Modus - und nicht mehr wie bisher via Wahl der Delegierten bei einer Landesversammlung. Interessierte können sich ab sofort und bis 4. September anmelden. Willkommen sind auch Personen, die nicht Parteimitglied sind oder über ein grünes Mandat verfügen.

Nach der Registrierung müssen die Kandidaten Unterstützungserklärungen sammeln und sich in weiterer Folge öffentlichen Hearings stellen. Gewählt wird dann brieflich im November.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
ÖFB-Star bleibt cool
Alaba zur Bayern-Krise: „Man will Wirbel machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.