Di, 25. September 2018

Österreich auf Rang 23

16.08.2018 12:42

Weltmeister Frankreich neue Nr. 1 in Weltrangliste

Weltmeister Frankreich ist erwartungsgemäß die neue Nummer eins in der FIFA-Weltrangliste, die nun mit einer neuen Methode berechnet wird! Österreichs Team verbesserte sich um drei Ränge auf den 23. Platz. Vizeweltmeister Kroatien steigerte sich gleich um 16 Positionen und ist nun hinter dem WM-Dritten Belgien und Rekordchampion Brasilien Vierter. Ganz oben im VIDEO sehen Sie, wie Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die Kicker der „Equipe Tricolore“ nach dem gewonnenen WM-Finale in der Kabine besuchte und mitfeierte!

Die Franzosen sind erstmals seit Mai 2002 wieder Weltranglistenführender. Der bereits in der Gruppenphase gescheiterte Titelverteidiger Deutschland stürzte hingegen vom ersten auf den 15. Rang ab. Auch Argentinien, zuletzt Fünfter, fiel als Elfter aus den Top Ten. WM-Gastgeber Russland machte von Platz 70 auf 49 den größten Sprung nach vorne.

Österreichs kommende Testspielgegner Schweden (6. September in der Generali-Arena in Wien) und Dänemark (16. Oktober in Herning) verbesserten sich auf die Plätze 13 bzw. neun, ebenso die Nations-League-Konkurrenten der ÖFB-Auswahl: Nordirland ist nun 27., Bosnien-Herzegowina 39.

Die neue Berechnungsformel der FIFA-Weltrangliste, die im Juni verabschiedet worden war, beruht auf der Addition/Subtraktion der in einem Spiel gewonnenen/verlorenen Punkte zum/vom bestehenden Gesamtpunktestand und nicht mehr wie beim früheren Modell auf dem Punkteschnitt für einzelne Spiele über einen Zeitraum von vier Jahren. Die nächste Weltrangliste erscheint am 20. September.

Die FIFA-Weltrangliste vom 16. August 2018:
1. (7.) Frankreich                     1726 Punkte
2. (3.) Belgien                          1723
3. (2.) Brasilien                        1657
4. (20.) Kroatien                      1643
5. (14.) Uruguay                      1627
6. (12.) England                       1615
7. (4.) Portugal                        1599
8. (6.) Schweiz                         1597
9. (10.) Spanien                       1580
10. (12.) Dänemark                  1580 +
11. (5.) Argentinien                  1574
12. (9.) Chile                              1570
13. (24.) Schweden                    1565 +
14. (16.) Kolumbien                   1563
15. (1.) Deutschland                  1561
Weiters:
23. (26.) ÖSTERREICH               1502
27. (29.) Nordirland                   1492 ++
39. (40.) Bosnien-Herzegowina 1452 ++
+ = kommende ÖFB-Testspielgegner
++ = ÖFB-Gegner in der Nations League

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Wegen Augentropfen
Doping! Ex-Italien-Star droht einjährige Sperre
Fußball International
Fast 50 km/h zu schell
Wieder PS-Ärger für Arsenal-Star Aubameyang
Fußball International
OÖ-Krone-Kickerwahl
Wählen Sie Ihren Lieblings-Fußballer!
Oberösterreich
Ein Monat Pause
Real-Star Isco: Blinddarm-Operation
Fußball International
Sunderland reagiert
Fehlt seit Juli: England-Klub feuert Rekord-Zugang
Fußball International
FIFA-Gala geschwänzt
„Respektlosigkeit!“ Kritik an Ronaldo und Messi
Fußball International
ÖSV-Ass tritt zurück
Team-Weltmeister Mathis beendet seine Karriere
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.