Mi, 24. Oktober 2018

Mobbing:

30.07.2018 09:03

Junge Mutter aus dem Haus geekelt

Mit ihrer acht Monate alten Tochter zog Julia H. in ein Mietshaus in einer südburgenländischen Kleinstadt. Doch das Leben dort entpuppte sich schon bald als unerträglich. Eine benachbarte Flüchtlingsfamilie soll die Frau mit Lärm und Beschimpfungen schikaniert haben. Sie zog daraufhin samt Tochter zurück nach Wien.

„Ich habe einige Zeit in Finnland gelebt“, erzählt die junge Frau. Nach der Trennung von ihrem dortigen Freund zog Julia H. mit ihrer acht Monate alten Tochter in ein Mietshaus in einer Gemeinde im Bezirk Oberwart. Ihre Nachbarn - eine Flüchtlingsfamilie, die vor Jahren hätte abgeschoben werden sollen, dann aber doch bleiben durfte - machten ihr das Leben zur Hölle. „Der Lärm war Tag und Nacht einfach unerträglich. Wenn ich versuchte, mit ihnen zu reden, bekam ich nur zu hören, ich könne mich ja ,verpissen‘, wenn mir etwas nicht passt“, so die alleinerziehende Mutter verzweifelt.

Auch andere Mieter hätten immer wieder über Probleme mit der Familie berichtet, seitens des Vermieters sei jedoch nie eingegriffen worden. Der Bürgermeister will sich der Sache nun annehmen. Zu spät für H. und ihre Tochter: „Wir leben jetzt gemeinsam bei meiner Mutter in Wien.“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.