„Es war ein Fehler“

Skandal-Jubel: Vida entschuldigt sich bei Russen

WM 2022
12.07.2018 13:44

Nach dem Einzug Kroatiens ins WM-Finale hat sich Verteidiger Domagoj Vida noch einmal für seinen proukrainischen Jubel nach dem Viertelfinalsieg über Russland entschuldigt. „Das war ein Fehler, und aus Fehlern muss man lernen“, sagte Vida nach dem 2:1-Halbfinalsieg über England im russischen Fernsehen.

Russische Fans im Luschniki-Stadion pfiffen am Mittwochabend Vida bei jedem Ballkontakt aus. Der kroatische Verteidiger sagte aber dem Sender Rossija 24, er habe sich nicht daran gestört.

(Bild: APA/AFP/YURI CORTEZ)

Nach dem Viertelfinal-Aufstieg im Elfmeterschießen gegen den Gastgeber wurde auf einem Social-Media-Account ein Video gepostet, in dem Vida unter anderem verlautbarte: „Ehre für die Ukraine!“ Dafür wurde er bereits von der FIFA verwarnt.

Domagoj Vida und Ognjen Vukojevic (im kleinen Bild links) (Bild: APA/AFP/Nelson Almeida)
Domagoj Vida und Ognjen Vukojevic (im kleinen Bild links)

Die Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine sind seit der Annexion der Schwarzmeerhalbinsel Krim 2014 und der Unterstützung der prorussischen Separatisten in der Ostukraine zerrüttet. Vida hatte einige Jahre in der Ukraine verbracht.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele