Mi, 24. Oktober 2018

Nach Doppeladler-Jubel

26.06.2018 10:58

Kosovo: Schweiz-Strafgeld wird zusammengeworfen!

Beispiellos, was für eine Unterstützung die Schweizer aus dem Kosovo erfahren. Schon vor dem Spiel gegen Serbien waren die Straßen vieler Städte mit Schweizer Fahnen gesäumt, jetzt greifen die Kosovaren sogar noch dem reichsten Land der Welt unter die Arme: Sie wollen die Strafe zahlen, die der Schweizer Verband wegen des Doppeladler-Jubels von Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka und Stephan Lichtsteiner von der FIFA erhalten hatte. 

Beim Spiel gegen Gruppengegner Serbien formte das Trio beim Feiern der Tore den doppelköpfigen Adler, das Symbol Albaniens. Dies wertete die FIFA als „unsportliches Verhalten“. Shaqiri, Xhaka und Behrami haben kosovarische Wurzeln. Blerim Dzemaili mazedonisch-albanische. Serbien erkennt das Kosovo nach wie vor nicht als eigenständiges Land an, was den viel diskutierten Jubelgesten eine politische Dimension gibt. 

Ein in New York lebender Fan der Schweizer, der Kosovare Rilind Reka reagierte mit einer überraschenden Aktion auf die FIFA-Strafe. Er fing an mittels Crowdfunding Geld zu sammeln. Und das sogar ziemlich erfolgreich: Er hält schon bei 8.000 Euro. Insgesamt müssen die Schweizer 15.000 Franken (etwa 13.000 Euro) zahlen. Die Aktion läuft auf der Onlineplattform „Gofundme.com“ mit den Slogan: „Sie haben allen Schweizern und Albanern auf der ganzen Welt Freude und Glück gebracht, bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit und unterstützen Sie sie.“

Sogar der kosovarische Minister für Handel und Industrie, Bajram Hasani, will etwa 2000 Euro spenden. Wie er in einem kosovarischen Privat-TV-Interview sagte: „Es gibt kein Geld für die Emotionen, die Xhaka und Shaqiri zu uns brachten, als sie mit dem Doppeladler feierten. Sie wurden nur verurteilt, weil sie ihre Wurzeln nicht vergassen.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Spielplan

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.