So, 19. August 2018

Straße wieder offen:

26.06.2018 06:30

Felssturz schnitt Hallstatt „halbseitig ab“

Geduld brauchten Autofahrer und Touristen, die Dienstagfrüh von Hallstatt kommen oder ins Weltkulturerbe wollten. Nach einem Felssturz war die Hallsättersee-Landesstraße dicht und man musste einen fast 40 Kilometer langen Umweg über Bad Aussee einschlagen!

Kurz vor drei Uhr früh hatten am Dienstag vier große Felsbrocken auf der Straße einen Autofahrer vor der Kreuzung mit der B 166 bei der Gosaumühle zum Umkehren gezwungen. Alarmierte Polizisten holten die Straßenmeisterei zu Hilfe, doch es musste eine Totalsperre eingerichtet werden.

Umleitung über Pötschen- und Koppenpass
Diese galt vorerst auff unbestimmte Zeit, da auch geprüft werden muss, ob weitere Felsen abstürzen könnten. Doch nach dem Wegräumen der Hindernisse gab´s vorerst wieder ein „go“ für die Autofahrer. Wenn Geologen aber zum Schluss kommen, dass Gefahr droht, wird wieder gesperrt. Dann muss der Verkehr wieder über den Pötschen- und Koppenpass, also von Bad Goisern kommend über Bad Aussee und Obertraun ausweichen. Knapp 40 Kilometer Umweg - fast eine Dreiviertelstunde mehr Zeit ist einzuplanen.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.