Do, 20. September 2018

„Premiere“ für Ludwig

23.06.2018 11:01

Musik-Beben zum Auftakt des 35. Donauinselfests

Klangvoller Auftakt für die 35. Auflage des Wiener Donauinselfests! Trotz gedämpfter Temperaturen strömten bereits am ersten Festivaltag 800.000 Menschen auf das Areal zwischen Reichs- und Nordbrücke. Schon am Freitagnachmittag ließ Chartstürmer Thorsteinn Einarsson die Insel erbeben. Gröbere Zwischenfälle wurden nicht gemeldet.

Kurz nach 17 Uhr zündete Einarsson auf der Ö3-Bühne in der „Krone“-Area ein Musik-Feuerwerk, das bis Sonntag bis zu drei Millionen Menschen auf die Insel locken wird. Legendäre Künstler und Neulinge der Szene geben sich bei 600 Stunden Programm das Mikrofon in die Hand. Mit ihrem ersten Auftritt beim Wiener Donauinselfest erfüllen sich aufgehende Sterne am Musikhimmel einen Traum.

„Premiere“ für neuen Stadtchef
Eine „Premiere“ feierte auch Neo-Stadtchef Michael Ludwig. Erstmals spazierte der Wiener SPÖ-Chef als Bürgermeister die Insel entlang: „Ich war schon bei der ersten Veranstaltung dabei - vor 35 Jahren. Das war ein ganz kleines Fest an der Floridsdorfer Brücke“, erinnert sich Ludwig. Heute ist es der größte Event Europas.

Während auf der Ö3-Bühne die Chartstürmer Wanda dem Publikum einheizten, stand der Freitagabend auf der FM4-Bühne am Wiener Donauinselfest ganz im Zeichen des Rap. Als Headliner sorgte die Antilopen Gang für Stimmung, die sich selbstbewusst mit den Worten „die Kings sind back“ ankündigten. Davor brachte die Linzer Rapperin Mavi Phoenix das Publikum in Partylaune. 

Abseits der insgesamt elf Bühnen laden verschiedene Themeninseln zu Sport und jede Menge Action. Fußballfans kommen in einer Public-Viewing-Zone auf ihre Kosten.

Das komplette Programm samt Bühnenplan:

Sechs Festnahmen
Währenddessen sorgt die Exekutive zu Wasser und zu Land für SicherheitDer erste Festivaltag sei sehr ruhig verlaufen, hieß es. Neben vereinzelten Personenkontrollen gab es eine strafrechtliche und fünf verwaltungsrechtliche Festnahmen. Daneben sei es zu vereinzelten Verwaltungsübertretungen sowie Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz und dem Strafgesetzbuch gekommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.