Fr, 17. August 2018

Glas auf Auto geworfen

14.06.2018 16:11

Großeinsatz in Wien: Männer in Gebäude verschanzt

WEGA-Einsatz am Donnerstag im Wiener Bezirk Döbling: In einem leer stehenden Gebäude verschanzten sich Männer, die Glasteile auf ein Auto geschleudert haben sollen. Vier Verdächtige wurden abgeführt, eine Gaspistole wurde sichergestellt. In Hernals war kurz zuvor mit einer Schreckschusspistole auf offener Straße geschossen worden.

Alarmstufe Rot für die Spezialeinheiten WEGA und die Cobra am Donnerstagnachmittag: Zuerst meldeten Passanten, dass im 17. Bezirk Schüsse gefallen sind, kurz darauf meldete ein Autofahrer, dass Glasteile aus dem ehemaligen APA-Gebäude in der Gunoldstraße auf sein Auto geschleudert wurden.

Lange war nicht klar, ob es eine Verbindung zwischen den Fällen gibt. Somit durchsuchten bewaffnete Beamte einmal mehr den Tower nach den mutmaßlichen Tätern - vier wurden abgeführt, wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit und Sachbeschädigung angezeigt. Eine Gaspistole wurde sichergestellt. Die Fahndung nach dem Schützen aus Hernals läuft weiterhin.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.