Mi, 17. Oktober 2018

Neue Mobilität

12.06.2018 06:01

Autonome Güter-Lastwagen für mehr Sicherheit

Die Mobilität wird sich in den nächsten Jahren massiv verändern, Digitalisierung, Telekommunikation und Internetdienste ermöglichen völlig neue technologische Entwicklungen. Am Linzer Flughafen wurde nun DigiTrans, das größte Testlabor Österreichs für autonomes Fahren, vorgestellt. Lkw-Güterverkehr soll im Wirtschaftsdreieck Linz-Wels-Steyr vollautomatisch ablaufen.

„Ein eigenes Fahrzeug ist nicht mehr wichtig - wenn man eines braucht, ruft man eines und es kommt“, umriss dabei Bundesminister Norbert Hofer das (noch ferne) Zukunftsszenario. Vorab aber sollen gesetzliche Grundlagen für autonomes Fahren geschaffen werden. Im Mittelpunkt von DigiTrans stehen Technologien für die Automatisierung der Gütermobilität. Das Projektvolumen umfasst bis zum Jahr 2023 immerhin 7,5 Millionen Euro. An der Entwicklung arbeiten auch Logistikzentren wie Ennshafen, Flughafen Linz und Partner der Transportwirtschaft mit.

Fokus auf Gütermobilität
„Wir richten den Fokus in Oberösterreich auf Gütermobilität und Logistik, um die bestehenden wirtschaftlichen Stärkefelder weiter auszubauen. Als Testregion generieren wir einen direkten Nutzen für die heimische Industrie“, erklärte Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Nahverkehr automatisiert
Nach zweijährigen Sondierungsprojekten geht’s zum Anwendungs-Szenario: Platooning-fähige Lkw (können  dicht hintereinander fahren) sollen automatisiert von einem Übergabepunkt auf der Autobahn auf definierten Strecken fahren, dabei auch an anderen  Lkw andocken und an Übergabepunkten im automatisierten Nahverkehr übernommen werden, so die Experten Johannes Hödlmayr und Clemens-Malina-Altzinger.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.