Di, 14. August 2018

Trauer um Forscher

03.06.2018 17:16

Österreichischer Ethologe Eibl-Eibesfeldt ist tot

Letzte Reise der rot-weiß-roten Forscher-Koryphäe Irenäus Eibl-Eibesfeldt. Der Verhaltensforscher und Begründer der Humanethologie ist wenige Tage vor seinem 90. Geburtstag, dem 15. Juni, am Samstag im bayerischen Starnberg am See gestorben.

Der aus Wien stammende Wissenschaftler war nach einem Sturz bettlägerig gewesen und hatte sich davon nicht mehr erholen können. Eibl-Eibesfeldt studierte Zoologie und arbeitete mit Otto Koenig, Konrad Lorenz und dem Tauch-Pionier Hans Hass zusammen.

Großer Einsatz für die Galapagos-Inseln
Mit Hass nahm Eibl-Eibesfeldt auch an dessen meeresbiologischen „Xarifa“-Expeditionen teil - unter anderem zu den Galapagos-Inseln - berühmt für die Schildkröten-Vielfalt - um sich für ihren Schutz einzusetzen. Schon früh erkannte er die Gefährdung der Inseln und beantragte bei der UNESCO ihren Schutz.

Er bekam den Auftrag für eine Erkundungsexpedition, sein Bericht darüber führte in Folge zur Gründung der Darwin-Forschungsstation auf Santa Cruz und ersten Schutzgesetzen. 1960 erschien sein Buch „Galapagos. Arche Noah im Pazifik“, das zu seinem 85. Geburtstag komplett überarbeitet unter dem Titel „Galapagos - Meine Entdeckungsreisen auf den Spuren von Charles Darwin“ im Brandstätter Verlag neu erschienen ist. Noch mit über 80 Jahren besuchte er die Galapagos-Inseln.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.