Di, 14. August 2018

„Sea Bubble“

26.05.2018 14:03

Schwebendes Wassertaxi fährt auf der Pariser Seine

Es ist eine Mischung aus Auto, Flugzeug und Schiff und lässt manchen wohl an ein außerirdisches Raumschiff denken: Das Wassertaxi „Sea Bubble“ wird derzeit in Paris auf der Seine getestet. Bis Passagiere das Boot nutzen können, müssen allerdings noch Hürden überwunden werden.

Laut der Zeitung „Le Parisien“ sollen die Tests der weißen Boote mit Elektromotoren bis kommenden Montag dauern. Parallel will der Seefahrer und Unternehmer Alain Thebault ab Donnerstag seine Erfindung auf einer Start-up-Messe in Paris vorstellen, wo Interessenten die futuristisch anmutenden Gefährte vorbestellen können. Medienberichten zufolge kostet ein Wassertaxi 140.000 Euro.

„Weiterentwicklung der Stadt“
Bereits vor fast einem Jahr hatte es eine Testfahrt auf der Seine gegeben, an der auch Bürgermeisterin Anne Hidalgo teilnahm. Sie unterstützte die „Sea Bubbles“ von Anfang an und bezeichnet die Boote als „Weiterentwicklung der Stadt“.

Konkurrenz für Touristenboote
In Paris ist das Projekt dennoch in schwieriges Fahrwasser geraten. Thebault macht Probleme mit den Behörden geltend. Diese verlangten hohe Summen für das Anlegen der Boote am Seine-Ufer. Außerdem würden seine neuen Wassertaxis den beliebten Pariser Touristenbooten „Bateaux Mouches“ Konkurrenz machen, was deren Betreiber nicht freuen dürfte.

Inzwischen habe er aber auch in Paris grünes Licht für die Weiterentwicklung seiner Boote bekommen, sagt Thebault nun. Ein Streitpunkt dürfte weiterhin die Geschwindigkeit sein: Die Behörden schreiben auf Gewässern in der Pariser Innenstadt maximal zwölf Stundenkilometer vor, außerhalb sind 18 Stundenkilometer erlaubt. Um die Wassertaxis wie vom Unternehmen vorgesehen tatsächlich als Alternative zu Autos oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu nutzen, sollten sie aber ursprünglich bis zu 50 Kilometer pro Stunde zurücklegen können.

Geplant ist, dass im kommenden Jahr in einer Pilotstadt auch Passagiere die Wassertaxis nutzen können. Ob Paris diese Stadt sein wird, ist noch offen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.