Mi, 20. Juni 2018

Starlim-Sterner-Chef

25.05.2018 11:21

„Bei Silikon leuchten die Augen der Männer“

Pro zwei Millionen gelieferter Silikonteile ist ein fehlerhafter dabei. „Ich sage meinen Mitarbeitern, dass wir da noch besser werden müssen. Die fragen sich: ,Was ist mit mir?‘“, sagt Starlim-Sterner-Boss Thomas Bründl. Die Marchtrenker sind gut unterwegs. Heuer wird das Unternehmen schon 15 Milliarden Teile produzieren.

„Wenn sie Silikon hören, da leuchten die Augen der Männer - aber mit Implantaten hat unser Silikon nichts zu tun“, erzählte Thomas Bründl im Donau-Forum der Oberbank in Linz lächelnd. Das Strahlen ist demnach schnell verschwunden, wenn der Chef von Starlim-Sterner erzählt, was der von ihm geführte Silikonverarbeiter produziert: Unter anderem sind das Dichtungselemente und Schlüsselgehäuse für Autos, Duschköpfe, Luftduschen für Föns - und Babyschnuller. „Wir machen 40 bis 50 Millionen Babyschnuller pro Jahr“, betont Bründl.

Baustelle in Lambach
Die Firma wächst „sportlich und stetig“. Weltweit sind 1350 Mitarbeiter bei den Oberösterreichern beschäftigt, nächstes Jahr sollen es rund 100 Beschäftigte mehr sein. „Derzeit suchen wir 70 Mitarbeiter“, so Bründl. In Lambach ist der Bau des neuen Werks angelaufen: „Vor einer Woche begannen die Erdarbeiten.“ Die Zahl der produzierten Silikonteile steigt ständig: Heuer werden 15 Milliarden Stück die Produktion verlassen, allein zehn Milliarden werden in Marchtrenk und Weißkirchen hergestellt.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.