Mi, 17. Oktober 2018

Gegen Leitschiene

28.04.2018 21:11

Italienischer Biker trieb tot im Lieserfluss

Schrecklicher Motorradunfall bei Trebesing: Mit seiner PS-starken Kawasaki bretterte ein Italiener Samstag durchs Liesertal. In einer Linkskurve krachte der 49-Jährige gegen eine Leitschiene und wurde in die Lieser katapultiert. Laut Polizei war er sofort tot; sein Körper wurde zwei Kilometer weit vom Fluss mitgerissen.

„Beim Aufprall im Flussbett hat der Motorradfahrer einen Genickbruch erlitten und dürfte auf der Stelle verstorben sein“, schildert ein Ermittler der PI Gmünd. Warum der Italiener die Kontrolle über sein Motorrad verloren hat, wird wohl nie geklärt werden. „Die Linkskurve ist überhaupt nicht stark und auch nicht gefährlich“, so der Polizist: „Laut Unfallzeugin, einer 34-jährigen Motorradlenkerin, war der Mann allein unterwegs und ohne Fremdverschulden verunglückt.“

Körper blieb zwischen mehreren Steinen hängen
Nach dem Aufprall wurde der Körper des Unfallopfers von den Fluten der Lieser mitgerissen und blieb erst rund zwei Kilometer flussabwärts zwischen mehreren Steinen im Flussbett hängen. Um ihn bergen zu können, wurde ein Flugretter des Rettungshubschraubers RK1 mittels Seilwinde zum Unfallopfer gebracht.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Trebesing, Altersberg, Spittal sowie die Bergrettung.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.