So, 24. Juni 2018

Fritz Enzenhofer

13.04.2018 18:52

Landesschulpräsident geht als „letzter Mohikaner“

Er war der längstdienende Landesschulratspräsident Oberösterreichs und hatte auch bundesweit die drittlängste Amtszeit. Nach 17 Jahren räumt Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer (noch 61) am 31. Juli seinen Sessel. Die Suche nach seinem Nachfolger, der „nur noch“ Bildungsdirektor wird, startet heute.

Die beeindruckend lange Amtszeit von Enzenhofer lässt sich wie ein guter Whisky beschreiben: Am Anfang scharf und wild, dann zunehmend gereift und milde, nur der Abgang geriet nicht wie erwünscht samtig, sondern eher hantig. Enzenhofer wollte nämlich, wie berichtet, noch gerne Bildungsdirektor werden - auch wenn die mit 9348,80 € monatlich dotierte Führungsposition für ihn einen finanziellen Abstieg bedeutet hätte.

Insgesamt drei neue Leitungsfunktionen
Dreieinhalb A4-Seiten braucht das Ministerium für den Text, der der „Krone“ vorliegt. Zwei weitere Leitungsfunktionen für den Präsidialbereich der Direktion und für den pädagogischen Dienst werden nach Bestellung des neuen Direktors ausgeschrieben.

Erstmals kein CLV-Obmann
Auch neu: Erstmals soll kein CLV-Obmann oberster Chef der 20.195 Lehrer im Land werden.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.