So, 22. Juli 2018

„Royaler Oralverkehr“

11.04.2018 06:00

Meghan Markles peinlichste Sexszene!

Am 19. Mai heiratet der britische Prinz Harry die US-Schauspielerin Meghan Markle. Eine der ersten Fernsehrollen, die die 36-Jährige einst ergattert hatte, war ein Auftritt im „Beverly Hills“-Ableger „90210“. Nach Meinung ihrer Fans war dort die peinlichste Szene ihrer Schauspiellaufbahn zu sehen. 

Im Jahr 2008 mimte Meghan Markle in zwei Episoden der Serie „90210“ ein Mädchen namens Wendy. Und schon in der ersten Folge der US-Serie kam es zur Peinlichkeit: Meghan Markles Charakter wird dabei ertappt, wie er am helllichten Tag vor der Schule einen jungen Mann im Auto oral befriedigt. „Shocking“, würde die Queen vermutlich sagen.

Royaler Bowjob
Freilich ist die Szene in der Jugendserie harmlos, trotzdem wurde sie jetzt bei einer Umfrage unter US-Usern eine Internetseite zu ihrer schockierendsten Szene gewählt. Begründung: „Es passiere ja nicht jeden Tag, dass eine künftige Royal so tut, als würde sie jemandem einen Blowjob verpassen.“

Die Schauspielerei hat Meghan Markle mittlerweile aufgegeben. Zuletzt war sie mit der Serie „Suits“ erfolgreich, aus der sie vor der Verlobung mit Prinz Harry ausstieg. Ihr Einsatz unterm Lenkrad könnte aber durchaus eine lustige Anekdote beim Hochzeitsbankett werden. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.