Fr, 21. September 2018

„Wir reichen die Hand“

07.04.2018 15:40

SPÖ huldigt Kaiser und Koalitionsvertrag

Zwei Stunden, dann war die Sache erledigt. So lange brauchte Samstag die SPÖ, um Parteichef und Landeshauptmann Peter Kaiser und den von ihm ausverhandelten Koalitionspakt mit der Volkspartei zu feiern, zu huldigen und einstimmig durchzuwinken. 

Eineinhalb höchst harmlose Wortmeldungen waren das Höchste der Gefühle. Wozu auch? Peter Kaiser selbst zählte auf, welche Kompetenzen zusätzlich zur SPÖ fallen: Kultur und Kunst, Umwelt, Nationalparks, Industrie, Innovation, die Kontrolle im Veterinärwesen, Energie und Gemeinden. Wie gesagt: zusätzlich! Der LH gab seinem derzeit intrigengeschüttelten Koalitionspartner ÖVP kalt/warm.

Dem „Wir lassen uns nicht für blöd verkaufen“ folgte „Wir wollen das Land mit Behutsamkeit führen“. Einem „Die Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips war die richtige Reaktion“ folgte „Wir reichen die Hand“.   Am Montag fallen in SPÖ und in ÖVP wichtige Personalentscheidungen. Vor allem bei den Sozialdemokraten kristallisiert sich heraus, wer die zusätzlichen Regierungsämter übernehmen wird. Mehr dazu lesen sie am Sonntag in der „Krone“.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.