Fr, 19. Oktober 2018

Bauarbeiten

07.04.2018 08:27

Deshalb wird die Kärntner Straße (B83) gesperrt!

Die größte Straßenbaustelle Kärntens ist derzeit in Villach zu finden. 4,1 Millionen Euro werden investiert, zwei Straßen müssen gesperrt werden, der gesamte Verkehr wird umgeleitet. Bis November sollte die neue Bahnüberführung in Seebach auf der Kärntner Straße (B 83) fertiggestellt sein.

Zwei voneinander unabhängige Tragwerke werden als Zwei-Feld-Rahmenkonstruktion errichtet - so soll etwa an der Stelle der alten Brücke eine neue Konstruktion entstehen. An den dafür notwendigen 4,1 Millionen Euro beteiligt sich das Land Kärnten mit 3,7 Millionen. Die Stadt Villach übernimmt die restlichen 400.000 Euro.

Baustelle bis November
Mit diesem Budget sollten die Bauarbeiten bis November abgeschlossen sein. Bis dahin wird es aber nicht einfach, denn die Bahnstrecke Amstetten - Tarvis verläuft weiterhin unter der Brücke, ein anderes Bahngleis wird überführt. „Die Arbeiten sind mit enormen Herausforderungen technischer Natur verbunden!“, ist sich Straßenbau-Landesrat Gerhard Köfer bewusst. Zusätzlich müssen die Kärntner Straße (B83) und die Treibacher Straße in diesem Bereich für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Umleitung für Lkw, Pkw und Busse
Lkw werden großräumig über das bestehende Straßennetz umgeleitet, für Pkw und Busse wurde bereits eine Umfahrungsstraße errichtet. Köfer bittet alle Betroffenen um Verständnis und spricht von einem „wichtigem Infrastrukturprojekt“, das nur durch gemeinsame Kraftanstrengungen des Landes und der Stadt Villach organisiert werden konnte.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.