Mo, 25. Juni 2018

Lob von Trump

29.03.2018 09:34

„Roseanne“ feiert erfolgreiches TV-Comeback in USA

Mit hohen Einschaltquoten ist die Kult-Sitcom „Roseanne“ auf die US-Bildschirme zurückgekehrt. Rund 18,2 Millionen Menschen schalteten Medienberichten vom Mittwoch zufolge bei der ersten Folge ein, die am Dienstagabend beim TV-Sender ABC lief.

Bei der Neuauflage der Sitcom aus den 90er-Jahren um das Leben der Arbeiter-Familie Conner sind fast alle Schauspieler erneut dabei, vor allem die beiden Hauptdarsteller Roseanne Barr und John Goodman. Vorerst sind acht Folgen geplant.

Hauptdarstellerin Barr hat in der Vergangenheit immer wieder ihre Unterstützung für US-Präsident Donald Trump betont und nun auch ihre Serienfigur zum Trump-Fan gemacht. Das sei ihre Idee gewesen, sagte Barr der „New York Times“. „Weil es ein akkurates Porträt dieser Menschen und ähnlicher Menschen ist.“

Lob gab es dafür von Trump höchstpersönlich: Der US-Präsident gratulierte Barr per Telefon zu den guten Quoten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.