Mi, 15. August 2018

Irrer CL-Aufstieg

07.03.2018 22:37

„Halbtotes“ Juventus dreht Partie gegen Tottenham

Nach Titelverteidiger Real Madrid und Liverpool stehen auch Manchester City und Vorjahresfinalist Juventus Turin im Viertelfinale der Champions League! Vor allem der „Comeback-Sieg“ von Juventus hatte es dabei in sich: Lange Zeit dem Gastgeber Tottenham Hotspur völlig unterlegen, drehten die Italiener die Partie dank zweier Tore innerhalb von gerade einmal vier Minuten, gewannen so in London mit 2:1 und setzten sich schließlich mit dem Gesamtscore von 4:3 durch. ManCity konnte sich andernorts nach dem klaren 4:0-Auswärtssieg sogar eine 1:2-Heimniederlage gegen den FC Basel leisten.

Englands Vizemeister Tottenham bestimmte das Heimspiel gegen Juventus in der ersten Hälfte klar und hatte schon vor der Führung durch den Südkoreaner Son Heung-min (39.) nach Querpass von Kieran Trippier zwei dicke Chancen. Torjäger Harry Kane traf aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz (15.) - und unmittelbar vor dem 1:0 zischte ein Schuss von Son nur wenige Zentimeter am langen Eck vorbei. Italiens Serienmeister wurde allerdings vom polnischen Schiedsrichterteam ein glasklarer Foulelfer vorenthalten, nachdem Jan Vertonghen den Brasilianer Douglas Costa im Strafraum zu Fall gebracht hatte (17.). Doch in der zweiten Hälfte drehte die „vecchia signora“ („Alte Dame“) aus Turin die Partie innerhalb von 169 Sekunden.

Nach Flanke von Stephan Lichtsteiner, die von Sami Khedira per Kopf ideal verlängert wurde, war Torjäger Gonzalo Higuain zur Stelle (64.). Den zweiten Treffer bereitete der Argentinier, der im Hinspiel zwei Tore erzielt hatte, mit seinem Lochpass auf Paulo Dybala mustergültig vor (67.). Die größte Ausgleichschance hatte danach Kane, dessen Kopfball aber an die Stange knallte (90.). Juventus ist nun schon 21 Pflichtspiele (davon 18 Siege) en suite ohne Niederlage. Tottenhams Erfolgslauf endete dagegen nach 17 ungeschlagenen Partien. Die Spurs, die mit 16 Punkten das beste Team der Gruppenphase waren, müssen damit weiter auf ihren zweiten Einzug ins Champions-League-Viertelfinale nach 2011 warten.

Der Aufstieg des überlegenen Premier-League-Tabellenführers Manchester City war nach dem Kantersieg in Basel nur noch Formsache. Das Rückspiel begann mit dem 1:0 in der achten Minute durch Gabriel Jesus nach Vorarbeit von Leroy Sane und Stanglpass von Bernardo Silva erwartungsgemäß. Doch Mohamed Elyounoussi erzielte nicht einmal zehn Minuten später nach einer Nachlässigkeit der „Citizens“ den Ausgleich (17.). Die Gastgeber boten auch in der Folge eine indiskutable Leistung und fingen sich so noch den entscheidenden Treffer von Michael Lang nach Elyounoussi-Assist ein (71.).

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Danijel Subasic
Nächster EM-Held tritt aus Kroatiens Team zurück
Fußball International
Adeyemi darf nicht ran
Red Bull Salzburg: Berufsverbot für Supertalent!
Fußball International
Madrider Europa-Derby
Supercup: „Leben geht auch ohne Ronaldo weiter“
Fußball International
Carlos Sainz im Visier
Hat Renault Alonsos Nachfolger schon gefunden?
Formel 1
Angriffe auf Trainer
Ramos teilt aus: „Hoffe, Klopp ist jetzt beruhigt“
Fußball International
Davide Capello
Ex-Fußballprofi überlebt 30-Meter-Sturz von Brücke
Fußball International
Euro-Bullen hungrig
Salzburg: „Jetzt wollen wir natürlich mehr!“
Fußball International
Im Interview
Herzog: „Die Spieler sollen ihren Spaß haben!“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.