Di, 11. Dezember 2018

Thema für Strategie:

06.03.2018 09:42

Offene Probleme von Oberösterreichs Frauen

Was ist noch zu tun in der Frauenpolitik? Das ist die zentrale Frage hinter der neuen Frauenstrategie 2030 für Oberösterreich, die am Montag überparteilich präsentiert wurde. Offene Probleme der Frauen sind vor allem die ungleiche Bezahlung, mangelnde Absicherung in der Pension und zu wenige Führungsjobs.

Diese offenen Themen stammen aus der Erarbeitungsphase der Strategie „Frauen.Leben 2030“, die noch in die Zeit von SPÖ-Chefin Birgit Gerstorfer als Frauenlandesrätin zurückreicht. ÖVP-Politikerin Christine Haberlander hat das vollendet; die Grüne Maria Buchmayr und FPÖ-Abgeordnete Sabine Binder waren bei der Präsentation ebenso dabei, denn die Strategie ist ja überparteilich.

Zentrale Zukunftsthemen für Frauen
Die zentralen Zukunftsthemen für Frauen sind dabei Gesundheit, Digitalisierung, Berufsleben, Sicherheit und finanzielle Altersvorsorge, wobei in Zukunft das Schritthalten mit der modernen Technik und der Schutz vor Kriminalität noch stark an Bedeutung gewinnen werden.

Gleichstellung in allen Lebensbereichen
„Mit der Frauenstrategie für Oberösterreich 2030 soll die Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen in unserem Bundesland erreicht werden“, sind sich die vier präsentierenden Polit-Damen einig: „Eine Ausgangsbasis für moderne Frauenpolitik.“

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.