Mo, 18. Juni 2018

Thema für Strategie:

06.03.2018 09:42

Offene Probleme von Oberösterreichs Frauen

Was ist noch zu tun in der Frauenpolitik? Das ist die zentrale Frage hinter der neuen Frauenstrategie 2030 für Oberösterreich, die am Montag überparteilich präsentiert wurde. Offene Probleme der Frauen sind vor allem die ungleiche Bezahlung, mangelnde Absicherung in der Pension und zu wenige Führungsjobs.

Diese offenen Themen stammen aus der Erarbeitungsphase der Strategie „Frauen.Leben 2030“, die noch in die Zeit von SPÖ-Chefin Birgit Gerstorfer als Frauenlandesrätin zurückreicht. ÖVP-Politikerin Christine Haberlander hat das vollendet; die Grüne Maria Buchmayr und FPÖ-Abgeordnete Sabine Binder waren bei der Präsentation ebenso dabei, denn die Strategie ist ja überparteilich.

Zentrale Zukunftsthemen für Frauen
Die zentralen Zukunftsthemen für Frauen sind dabei Gesundheit, Digitalisierung, Berufsleben, Sicherheit und finanzielle Altersvorsorge, wobei in Zukunft das Schritthalten mit der modernen Technik und der Schutz vor Kriminalität noch stark an Bedeutung gewinnen werden.

Gleichstellung in allen Lebensbereichen
„Mit der Frauenstrategie für Oberösterreich 2030 soll die Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen in unserem Bundesland erreicht werden“, sind sich die vier präsentierenden Polit-Damen einig: „Eine Ausgangsbasis für moderne Frauenpolitik.“

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.