Sa, 18. August 2018

Fenster eingeschlagen

08.02.2018 17:13

Polizisten retten Senior und Pflegerin das Leben

Zwei Beamte der Polizeiinspektion Gerasdorf bei Wien sind am Mittwochnachmittag zu Lebensrettern geworden. Sie schlugen eine Fensterscheibe ein, um zu einem reglos in seinem Wohnzimmer auf dem Boden liegenden 92-Jährigen zu gelangen, und entdeckten dann in der Toilette dessen bewusstlose Heimhilfe, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Die Tochter des dementen, gehunfähigen Mannes hatte darum ersucht, nachzuschauen, weil sie weder ihren Vater noch dessen Betreuerin (58) telefonisch erreichen konnte. An der angegebenen Adresse war alles verschlossen. Als die Beamten durch ein Fenster hindurch den hilflosen Pensionisten wahrnahmen und dieser auf Zurufe nicht reagierte, stiegen sie sofort ein, leisteten Erste Hilfe und verständigten die Rettung.

Die 58-Jährige dürfte - bereits in den Nachtstunden - schwere gesundheitliche Probleme bekommen haben. Vermutlich versuchte der bettlägerige 92-Jährige, ihr zu Hilfe zu kommen, was ihm aber nicht gelang. Beide wurden in Spitäler eingeliefert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.