Do, 19. Juli 2018

Sturz durch Glastür

19.01.2018 13:23

Betrunkene verletzten in Wien drei Polizisten!

Erst am Dienstag hatte eine aktuelle Statistik des Innenministeriums aufhorchen lassen, wonach sechs bis sieben Polizisten pro Tag im Dienst verletzt werden, die Hälfte durch Fremdeinwirkung. Auch die Zahl der Attacken gegen Beamte ist im Steigen begriffen: Erst Donnerstagfrüh wurden gleich drei Polizisten in Wien von betrunkenen Männern verletzt. Im Zuge des Vorfalls kam es zu überaus wilden Szenen ... 

Die beiden Verdächtigen, ein 25 und ein 60 Jahre alter Mann, hatten in einem Lokal in der Innenstadt gehörig über den Durst getrunken, die Zeche jedoch nicht bezahlen können. Deshalb machte sich das alkoholisierte Duo in den Morgenstunden laut Polizeisprecher Harald Sörös zur Bank am Laurenzerberg auf, um Geld holen. Dort angekommen, hatten sich die beiden Männer verbal allerdings nicht im Griff und beschimpften eine Angestellte derart, dass die Mitarbeiter um 8.40 Uhr Alarm auslösten. Vor der Bank kam es kurz darauf zum Aufeinandertreffen der Beamten mit den beiden Betrunkenen, die lauthals schrien und ordinärste Schimpftiraden von sich gaben.

Das Erscheinen der Beamten hatte jedoch keinen beruhigenden Effekt auf die beiden. Noch dazu kam eine Kellnerin aus dem nahe liegenden Lokal hinzu und berichtete den Uniformierten, dass die beiden Männer kurz zuvor ihre Rechnung in Höhe von knapp 50 Euro nicht bezahlt hätten. Die Betrunkenen verloren daraufhin vollends die Beherrschung und gingen auf die Polizisten los. 

Polizist stürzt mit Angreifer durch Glastür
Im Zuge der darauffolgenden Festnahme spielten sich brutale Szenen ab, denn so einfach wollten sich der 25-Jährige und der 60-Jährige nicht geschlagen geben. Mit ganzer Körperkraft widersetzte sich das Duo derart heftig, dass insgesamt drei Kollegen verletzt worden seien, berichtete Sörös. Bei einer Rangelei stürzte ein Polizist mit dem 60-Jährigen dann durch die Glastür. Der Beamte erlitt Schnittverletzungen an Hand und Unterarm, der Angreifer blieb unverletzt. Eine Polizistin trug Verletzungen an Finger und Handgelenk davon, ein weiterer Kollege Schürfwunden am Unterarm.

Die beiden Österreicher landeten schließlich im Arrest. Ein dort beim 60-Jährigen durchgeführter Alkovortest ergab 2,22 Promille. Sein Trinkkumpan verweigerte den Test.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.